Veranstaltungen

LEaT con: Hamburg wird Schauplatz des Entertainment-Restarts

(ha). Hinter jeder Entertainment-Inszenierung – sei es bei einem Konzert, auf einer Festivalbühne oder in der Elbphilharmonie – steckt eine Menge Technik. Genau dieser Technik widmet sich die Live, Entertainment and Technology Convention, die erstmals vom 26. bis zum 28. Oktober in der Hamburg Messe stattfinden wird.

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat die Entertainment-Branche pandemiebedingt eine schwere Zeit durchgemacht. Nun braucht sie einen Neubeginn, der sie menschlich und technologisch zusammen- und (wieder) nach vorne bringt. „Viele Akteure haben die Pandemie-Phase genutzt, um sich neu aufzustellen, zu optimieren und innovative Produkte (weiter) zu entwickeln“, erklärt Duc Nguyen, Director der LEaT con. „Mit der LEaT con bieten wir nun eine Plattform, sich zu begegnen, auszutauschen und neue Innovationen dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.“

„Veranstaltungen und Entertainment sind für Hamburg unverzichtbar.“

Austragungsort der ersten LEaT con wird das Hamburger Messegelände mit seiner exzellenten Lage im Herzen der Hamburger Innenstadt sein. An drei Tagen werden auf dem A-Gelände der Hamburg Messe Akteure aus dem Bereich Entertainment Technologies ihre Innovationen vorstellen. Mehrere Stages und Speakers’ Corners in jeder Halle bieten neben den Ständen zusätzliche Möglichkeiten, Produkte, Präsentation, Shows und Inhalte zu vermitteln. „Wir freuen uns sehr, mit Hamburg den perfekten Standort für eine Entertainment-Convention und mit der Hamburg Messe und Congress einen verlässlichen Partner gefunden zu haben“, erklärt Nguyen. „Die Gesundheit unserer Besucher:innen und ausstellenden Firmen steht für uns bei allen Planungen an oberster Stelle. Es wird ein detailliertes Hygiene- und Sicherheitskonzept geben, mit dem wir auf alle Eventualitäten Ende Oktober vorbereitet sein werden.“

Über den neuen Standort der LEaT con in Hamburg freut sich auch Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH: „Veranstaltungen und Entertainment sind für Hamburg unverzichtbar. Wir freuen uns daher, dass Hamburg der Heimathafen für die LEaT con sein wird. Als spannende, neue Plattform für Begegnungen und Innovationen werden ganz sicher weitreichende Impulse für die Veranstaltungsbranche von ihr ausgehen.“

„Es freut uns sehr, dass die LEaT con sich für die Hamburg Messe entschieden hat. Inmitten von weltbekannten Szenevierteln mit hunderten Bars, Live Clubs und internationalen Restaurants bieten die Messehallen der LEat con mit ihrem modernen Format und einem Thema, das aktueller kaum sein könnte, den passenden Rahmen. Live Entertainment ist das, wonach die Menschen sich jetzt nicht nur in der Metropole Hamburg sehnen“, ergänzt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Neues Messe-Format mit innovativem Konzept

Die Live, Entertainment and Technology Convention löst sich vom klassischen Messekonzept. Anders als bei einer klassischen Messe werden bei der LEaT con Stilelemente aus Exhibition und Convention miteinander vereint. Die Besucher können sich bei Herstellern, Vertrieben und Dienstleistern über Innovationen informieren oder ihr Programm aus Vorträgen, Workshops, Demo-Shows und Networking-Areas selbst zusammenzustellen – vom rein informativen Stöbern über gezieltes Networking bis hin zu herstellerspezifischer Fortbildung ist alles möglich.

„Der besondere Charakter einer Convention ist es, andere Menschen kennenzulernen, sich auszutauschen, aber auch den speziellen Interessen dort großen Raum zu geben. Wir müssen den Spaß beim Besuch und den ernsthaften wirtschaftlichen Austausch in einer grandiosen Veranstaltung sammeln. Das heißt für uns: Networking, Experience, Knowledge und Business“, erklärt Marcel Courth, Managing Director Unit Professional Technology & Live-Communication der Ebner Media Group.

Entertainment re:starts here

Für den Restart der Veranstaltungswirtschaft sind ein Zusammenkommen und ein Austausch auf persönlicher Ebene äußerst wichtig, vielleicht sogar ein elementarer Baustein für das entscheidende Jahr 2022. „Mit der LEaT con werden wir das Signal für den Neubeginn geben und der Branche die Gelegenheit bieten, gemeinsam in eine starke Zukunft zu starten“, erklärt Duc Nguyen, Director der LEaT con.

Facts

Wann? 26. bis 28. Oktober 2021

Wo? A-Gelände der Hamburg Messe

Alle Updates und Informationen auf: www.leatcon.com.


Horst Eckert liest aus seinen jüngsten Thrillern

(ha). “Die Stunde der Wut” und “Im Namen der Lüge” – Horst Eckert liest aus seinen jüngsten Thrillern
Freitag, 24.9., 19:30 Uhr im Speicherstadtmuseum, Am Sandtorkai 36, Hamburg. Karten gibt es unter info@speicherstadtmuseum.de. 

Zum Inhalt: Hauptkommissar Vincent Veih stößt bei seinen Ermittlungen zum Mord an der Tochter eines Psychiaters auf einen Sumpf aus Gier und Korruption, der bis in die eigene Behörde reicht. Seine Chefin, Kriminalrätin Melia Adan, untersucht das Verschwinden einer Beamtin des Innenministeriums. Bald haben sie es mit mächtigen Feinden zu tun.

Mit DIE STUNDE DER WUT und IM NAMEN DER LÜGE präsentiert der Düsseldorfer Autor Horst Eckert seine neusten  Politthriller voller aktueller Bezüge. Doppelte Spannung im Speicherstadtmuseum!

Horst Eckert gilt als der „Großmeister des deutschsprachigen Politthrillers“ (hr2). Er wurde 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Nach dem Studium der Politikwissenschaften arbeitete er fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, unter anderem für die „Tagesschau“. 1995 debütierte er mit „Annas Erbe“. Seine Romane wurden mehrfach ausgezeichnet und übersetzt.


Konzert von Patricia Kelly in Hamburg-Harburg 

(ha). Konzert von Patricia Kelly am Donnerstag, den 23.09. in Hamburg, Beginn ist um 20 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle, Alter Postweg 30-38 in 21075 Hamburg. Karten gibt es beim üblichen Vorverkauf und an der Abendkasse.

Meine Kinder waren damals sechs und acht Jahre und ich wollte nicht, dass sie den gleichen Schmerz erleben, wie ich als meine Mutter starb. Ich bat Gott, mir zehn Jahre zu schenken, und bekam den Wunsch gewährt. Diese Zeit ist nun abgelaufen und ich frage mich: Habe ich nur die erbetenen Jahre bekommen oder geht es weiter? Ich habe noch so viel Feuer, so viel zu geben – deshalb wünsche ich mir ein weiteres Jahr. Dies Album ist meine musikalische Bitte um ONE MORE YEAR.“

Das muss man erst mal verarbeiten. PATRICIA KELLY, Tochter aus der weltbekannten Familie, die mit Millionen Fans und verkaufter Tonträger fast nur im Zusammenhang mit Superlativen genannt wird, spricht offen über ihre eigene, schmerzhafte Geschichte. Aber nicht nur das: Sie schafft es, ihr Innerstes nicht nur mit Pathos auszudrücken, sondern es auch in kantige, selbstbewusste Popsongs zu gießen, die eine bisher unbekannte Seite zeigen. Schon MEDICINE, Vorabsingle aus dem Album, wird sogar langjährige Fans überraschen: „Aus diesem Song spricht die Frau in mir, die manchmal auch wütend werden kann. Ich arbeite in einem Bereich, der es Frauen nicht leicht macht, denn es ist leider ein Fakt, dass in der Musikbranche Männer bevorzugt werden. Und das ist nicht nur in meinem Beruf der Fall. MEDICINE ist aber kein ‚Beschwerde-Song’, ich spreche einfach nur mal aus wie es ist. Gleichzeitig möchte ich Frauen mit diesem Song raten, sich selbst treu zu bleiben. Das hat seinen Preis – auch ich habe lukrative Angebote abgelehnt, um mich nicht verbiegen zu lassen – aber es lohnt sich: Ich kann mir bis heute im Spiegel in die Augen sehen und bin stolz auf mich und meine Entscheidungen.“

Die Lieder auf dem Album sind voller Liebe und Hoffnung. Moderner Pop mit internationalem, sehr tanzbarem Sound trifft auf tiefgründige, emotionale Balladen, die das Herz berühren. „Als Songwriterin war es mir immer wichtig, dass meine Musik nicht nur im Hintergrund läuft – ich möchte auch mit diesen neuen Songs und meinen Texten etwas bewegen.“ „ONE MORE YEAR“ ist ihr bisher erfolgreichstes Solo-Album, es hielt sich ganze 14 Wochen in den Charts und schaffte es bis auf Platz drei.

Die Powerfrau mit der atemberaubenden Stimme bringt ihre Songs mitsamt ihrer positiven Energie und Leidenschaft live auf die Bühne und in die schönsten Konzerthäuser Deutschlands. Patricia Kelly wird dabei von einer großartigen Live Band begleitet und tritt an, ihrem Publikum unvergessliche Abende zu bereiten – oder wie sie selbst sagt: „TO REACH PEOPLE’S HEARTS!! NOTHING LESS!“


Panoptikum wieder geöffnet: Masken-Selfies mit wächsernen Promis

(ha). Nachdem das Panoptikum für fast sieben Monate aufgrund des Corona-Virus geschlossen war, hat das Wachsfigurenkabinett am Freitag, 21.05.2021 wieder seine Türen für Besucher geöffnet. „Wir freuen uns sehr, wieder Besucher empfangen zu können und der Bevölkerung etwas Ablenkung und Unterhaltung in dieser schwierigen Zeit zu ermöglichen“, so Panoptikum-Chefin Susanne Faerber (29). Da aktuell noch keine Hotelübernachtungen möglich sind und somit wenige Touristen in Hamburg sind, wird das Wachsfigurenkabinett zunächst nur freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Ab dem Beginn der Hamburger Schulferien am 17. Juni wird das Panoptikum wieder täglich Besucher empfangen. „Zum Schutz unserer Besucher und Mitarbeiter haben wir zahlreiche Maßnahmen ergriffen, sodass einem Masken-Selfie mit unseren wächsernen Promis nichts im Wege steht“, so die Geschäftsführerin weiter. Neben einem Besucherleitsystem mit einem vorgegebenen Rundgang durch die Ausstellung wurde auch eine Besucherampel im Schaufenster neben dem Eingang installiert. Dadurch wird der Zutritt limitiert, sodass sich nicht zu viele Besucher gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Für Kinder und Jugendliche gibt es kostenfreie Quizhefte, der Audioguide wird zurzeit aus hygienischen Gründen nicht angeboten, ist aber kostenfrei als App verfügbar.

Im Hamburger Panoptikum, Deutschlands wohl schillerndster Promi-WG, stehen auf vier Etagen insgesamt mehr als 120 Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, Sport und Politik, Gesellschaft und Geschichte. Das Beste: Die Stars und Sternchen sind überhaupt nicht fotoscheu und warten geduldig auf das Erinnerungsfoto der privaten Paparazzi. Fotografieren ist in der Ausstellung ausdrücklich erlaubt, schließlich gehören Selfies mit den Wachsfiguren zu jedem Besuch im Panoptikum dazu! Neben aktuellen Persönlichkeiten wie Moderatorin Barbara Schöneberger, die anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Panoptikums 2019 ins Wachsfigurenkabinett eingezogen ist, Sängerin Helene Fischer, US-Präsident Donald Trump, Klimaaktivistin Greta Thunberg und Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie werden auch lokale Prominente wie Olivia Jones und Udo Lindenberg und historische Figuren wie Heinrich VIII., Albert Einstein und Friedrich von Schiller gezeigt. Eine Gruselszene und ein medizinisch-anatomisches Kabinett vervollständigen die Sammlung. Das Wachsfigurenkabinett am Spielbudenplatz ist das älteste in ganz Deutschlands und wird in vierter und fünfter Generation von Susanne Faerber und Hayo Faerber geführt.


Das Coronavirus in Hamburg

(ha). Leider finden aktuell wenige öffentliche Veranstaltungen in Hamburg und Umgebung statt. Das Coronavirus ist Schuld dran. Ihre Hamburger Allgemeine Rundschau informiert Sie, sobald sich dieser Zustand wieder normalisiert.


Hinweis: Für eingereichtes Material (ha) übernimmt die Hamburger Allgemeine Rundschau keinerlei Gewähr für die Richtigkeit. Wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter. Vielen Dank. Beachten Sie bitte auch den Haftungsausschluss (im Impressum) für Links zu anderen Homepages.


Ihr Veranstaltungstipp auf dieser Seite?

(mr). Liebe Veranstalter von Konzerten, Stadtfesten, Lesungen oder sonstigen Veranstaltungen. Schicken Sie uns gern einen Hinweis auf Ihre Veranstaltung mit allen wichtigen Angaben. Bitte denken Sie daran uns mitzuteilen, wer Sie sind (Wer), um was es geht (Was), wann Ihre Veranstaltung statt findet (Wann), wo der Veranstaltungsort ist (Wo) und ein paar für den Leser nützliche Ergänzungen. Diese Angaben können Sie uns gerne per E-Mail an info@hamburger-allgemeine.de schicken. Natürlich kommt Ihr Veranstaltungstipp auch postalisch bei uns an, wen Sie die Infos an die Redaktionsadresse der Hamburger Allgemeinen Rundschau schicken: Hamburger Allgemeine Rundschau, FoTe Press M. Röhe, Redaktion: Veranstaltungen, Dimpfelweg 32, 20537 Hamburg-Hamm. Wir behalten uns vor, die eingereichten Texte und Fotos zu selektieren. Bitte beachten Sie, dass wir uns ausschließlich durch Werbeanzeigen finanzieren. Alle Inhalte dieser Online-Ausgabe können frei und ohne Bezahlschranke gelesen werden. Wir erreichen damit also jeden Internetbenutzer, der sich in unserer Online-Ausgabe aufhält. Daher veröffentlichen wir primär Veranstaltungstipps, für die ein Veranstalter bezahlt hat. Buchen auch Sie eine Anzeige! Das Stadtmagazin www.hamburger-allgemeine.de generiert monatlich bis zu 400.000 PIS (etwa 160.000 VISITS). Damit bietet Ihnen das Online-Magazin eine ideale Plattform für die Bewerbung Ihres Unternehmens.

Möchten Sie von der Reichweite der Hamburger Allgemeinen Rundschau profitieren? Sie können unsere Leser kostengünstig mit einer Anzeige in einem attraktiven redaktionellen Umfeld erreichen. Ein bezahlter Veranstaltungstipp beinhaltet in der Regel mehr Informationen und hat für den Leser noch mehr Nutzwert. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie einen Veranstaltungshinweis bei uns buchen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf…