Veranstaltungen

„Tag der Retter“ in Hamburg

(ha). Wie funktioniert die Freiwillige Feuerwehr? Wie das Technische Hilfswerk? Wie ist es, wenn man sich mit dem Auto überschlägt? Und was macht eigentlich das Rote Kreuz?  Fragen, deren Antworten unter  Umständen sogar Leben retten können. Genau diese Antworten gibt es beim „Tag der Retter“.  Am Sonnabend, den 22. und am verkaufsoffenen Sonntag, den 23. September, jeweils von 12 bis 18 Uhr auf dem Gelände vom Möbelhaus Höffner in Hamburg-Eidelstedt.

Hilfsorganisationen bieten spannende Einblicke in ihre Arbeit:

Die Freiwillige Feuerwehr präsentiert ihren Fuhrpark, das THW die typischen blauen THW-Wagen. Wagemutige können im Überschlags-Simulator des ADAC am eigenen Körper spüren, wie es ist, wenn man sich mit dem Auto überschlägt, und die Aktion „Sicher im Auto“ berät zu Kindersitzen mit wertvollen Tipps zur altersgerechten Sicherung im Auto. Das Deutsche Rote Kreuz und viele mehr präsentieren zudem die Arbeit ihrer Ehrenamtlichen und informieren über Möglichkeiten, selbst als Retter tätig zu werden. Stephan Adler, Hausleiter des Möbelhauses an der Holsteiner Chaussee: „Wir freuen uns sehr auf unseren `Tag der Retter` und laden von Klein bis Groß alle Interessierten herzlich ein, sich von diesem wichtigen Thema begeistern zu lassen!“


Die Wiener Klassik: Konzerte und Höhepunkte in der Spielzeit 2018/19

(ha). Am 21. Oktober 2018 startet die Klassische Philharmonie Bonn in die neue Spielzeit ihrer beliebten Wiener Klassik Reihe. Zwischen Oktober und April kommenden Jahres spielt das Orchester insgesamt 7 Konzerte in der Laeiszhalle. Die Programme der einzelnen Matinees versprechen wieder all das, was die Reihe zu einer der bundesweit erfolgreichsten Konzertreihen klassischer Musik gemacht hat. Der Schwerpunkt liegt auf der Wiener Klassik rund um die Trias Mozart, Beethoven, Haydn, wobei gelegentliche Ausflüge in die Romantik oder ins Barocke die Programme abrunden. Besondere Höhepunkte sind dabei die Auftritte junger Solisten, die in der jüngeren Vergangenheit durch Wettbewerbserfolge auf sich aufmerksam machen konnten. Dirigent Heribert Beissel hat die einschlägigen Musikwettbewerbe stets im Blick und ein Händchen dafür, junge Nachwuchstalente zu verpflichten, die kurz vor dem Sprung zu internationalen Karrieren stehen. Eine bundesweite Konzerttournee mit der Klassischen Philharmonie Bonn dient dabei selbstverständlich als wichtiges Sprungbrett.

Das erste Konzert am 21. Oktober trumpft gleich mit Beethovens erster Sinfonie und Haydns Salomon-Sinfonie auf. Im Zentrum steht Mozarts 24. Klavierkonzert, das vom 29-jährigen Vasily Gvozdetsky vorgetragen wird. Der junge Pianist steht gerade am Ende seiner Studien, während der er bereits eine umfassende Konzerttätigkeit in Russland, der Ukraine, Griechenland, Frankreich, Italien, England und Finnland ausgeübt hat.

Das Jahr schließt musikalisch am 2. Dezember mit einem festlichen Weihnachtskonzert. Als lieb gewonnene Tradition stimmt die Klassische Philharmonie mit einer Auswahl kürzerer Stücke von Mozart, Bach, Händel und anderen auf die schönste Zeit des Jahres ein. Mit Sopranistin und Solo-Trompeterin im Gepäck verspricht das Konzert darüber hinaus noch die ein oder andere Überraschung.

Das neue Jahr fängt dann wieder genau da an, wo das letzte aufgehört hat. Bei den insgesamt 4 Konzerten im kommenden Jahr können sich die Konzertgänger auf einige weitere Höhepunkte freuen. So steht beispielsweise gleich am 27. Januar Beethovens 2. Sinfonie auf dem Programm. Im Februar und März runden dann Solokonzerte von Mozart und Schumann die Saison ab. Die Konzerte beginnen jeweils um 11.00 Uhr. Dringend zu empfehlen ist Prof. Beissels Einführung voller rheinischem Charme bereits um 10.15 Uhr. Eintrittskarten sind bei reservix.de (0 18 06/70 07 33) sowie allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Informationen auf www.klassische-philharmonie-bonn.de.


Stadtfest Winterhude kehrt am 15. und 16. September zurück

(ha). Es wird zu einer beliebten Tradition: Nachdem das Stadtfest Winterhude 2016 seine Premiere feierte, freuen sich Anwohner und Hamburger erneut auf den  15. und 16. September. Auf dem Straßenfest im Mühlenkamp und in der Gertigstraße wird ein vielseitiges Spektrum aus ansässiger Kultur, Unterhaltung und Gastronomie angeboten. Mit einer Bühne an der Ecke Mühlenkamp und Körnerstraße sowie zahlreichen Festständen gibt es viel zu entdecken. Ergänzt wird das Stadtfest Winterhude durch das Schinkelplatzfest mit einem großen Kinder- und Familienprogramm sowie mit dem zweitägigen Flohmarkt in der Schinkel- und Preystraße.

Abwechslung verspricht das Bühnenprogramm mit Performances und Live-Musik von lokal ansässigen Schulen, Hamburger Künstlern und internationalen Acts.

Am frühen Nachmittag eröffnen dabei die Winterhuder Kulturschaffenden die Bühne mit Darbietungen des PopProjektes der Heinrich-Hertz-Schule, der Talentauswahl der Music Academy sowie den Tanzschulen GilaSchool und Tanzkult. Nachmittags und abends stehen vor allem Bands aus den Bereichen Pop, Indie und Soul auf dem Programm. Am Samstag präsentiert die stimmgewaltige Sibell ihre Auswahl von Pop-Covern, Shelvis schwingt die Hüfte zu den Interpretationen seines Idols, Neo-Soul, ganz viel Rhythmus und Lebensfreude versprühen Mary Ann und Band, tanzbare Coversongs bieten Friend’tett.

Am Sonntag wird es international, mit dänischem Indiepop von Josa Barck, aus der Ukraine stammendem Electro-Pop von Nights Out, Chad Valley präsentiert Synthie-Pop aus UK, Hillsburn bringen Folk-Pop aus Kanada mit und Soulswag schließen das Programm mit ihren frischen Soul- und Funk-Covern ab. Kimberly Brucksch führt an beiden Tagen durch das Programm.

Am Schinkelplatz wird mit einem großen Angebot für Familien und Kinder wieder das Schinkelplatzfest gefeiert. Attraktionen reichen von Bühne bis Hüpfburg – alle Infos zum Fest finden sich unter www.schinkelplatzfest.de. Anfragen für das Schinkelplatzfest sind unter info@schinkelplatzfest.de möglich.

Auch das Veranstaltungszentrum Goldbekhaus lädt ein, unter anderem zur „Aktion Sauberer Kanal“, bei der Besucher per Stand-Up Paddeling den Kanal von Müll befreien. Alle Informationen auf www.stadtfest-winterhude.de und fb.com/stadtfest.winterhude.


Fatherson kündigen neue Konzerte in Deutschland an

(ha). Of All Your Parts“. Nun hat die Band eine ausführliche Europa-Tour dazu angekündigt, die das Alternative-Rock Trio auch für mehre Konzerte nach Deutschland führt! „Sum Of All Your Parts“ ist wie ein Neustart für Fatherson: nach dem stürmischen Debüt „I Am An Island“ und dem eher poppig-geratenen „Open Book“ ist das dritte Album der Schotten ihr mit Abstand ernsthaftestes und wirft den bisherigen der Sound zu weiten Teilen über Bord. Ein gutes Beispiel dafür ist die vorab veröffentlichte Single „Making Waves“, der ruppiger und verzerrter als der bisherige Output der Band daherkommt. Im Oktober kommen Fatherson auf große Europa-Tour. Am 20. Oktober 2018 kommt die Band nach Hamburg: Auftritt im Molotow. Beginn: 20 Uhr.


Die lange Nacht der Hotelbars: Hamburgs beste Häuser bei Nacht

(ha). In den großen Weltmetropolen, wie New York, London, Mailand oder Paris gehören die Bars der großen Hotels schon seit jeher zu den Hot-Spots von trendigen Nachtschwärmern und Menschen, die gerne stilvoll ausgehen. Hamburg steht den großen Metropolen in nichts nach: Die traditionsreichen Häuser der Hansestadt mit ihren geschmackvollen Bars und dem edlen Ambiente sind ein beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer jeder Art und jeden Alters.

Bei der langen Nacht der Hotelbars am Sonnabend, den 15.9.2018 ab 20 Uhr in Hamburg genießen Sie in insgesamt sechs ausgesuchten Locations ein attraktives Unterhaltungsprogramm, köstliche Drinks von den besten Barchefs der Stadt und zahlreiche Goodies und Aktionen. Der eigens eingerichtete Shuttle-Service verbindet die Locations im halbe-Stunden-Takt. Es erwartet den Teilnehmer ein toller Abend mit vielen Überraschungen. Es freuen sich die folgenden Häuser auf den Besucher:

  • Ameron Speicherstadt
  • Park Hyatt
  • Reichshof Hamburg Curio Collection by Hilton
  • Renaissance
  • SIDE
  • The Westin

Im Ticket enthalten sind:

  • Teilnahme und Eintritt in alle Hotelbars
  • 1 Getränk in der ersten Location
  • Nutzung der Shuttlebusse
  • Unterhaltungsprogramm in jeder Hotelbar mit DJs und Live-Künstlern
  • Sample-Drinks, kleine Leckereien und Goodies (solange Vorrat reicht).

Klaus Voormanns neue Werkschau im Rahmen des Reeperbahn Festivals vom 19. bis 23. September

(ha). Inmitten der besonderen Reeperbahn Festival-Atmosphäre, zwischen Konzerten, darstellender Kunst und Lesungen, tauchen die Besucher ein in „Graphic Arts and Stories“ – grafische Arbeiten und Geschichten – aus dem Leben und Schaffen des international gefeierten Künstlers Klaus Voormann. Die Ausstellung wurde eigens für ein Zelt innerhalb des Festival Villages des Reeperbahn Festivals auf dem Heiligengeistfeld kuratiert. Zwischen dem 19. und 23. September 2018 wird hier eine gezielte Auswahl an hochwertigen Exponaten von Klaus Voormann aus den Jahren 1958 bis 2018 gezeigt.

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Klaus Voormann hat ein Stück Musikgeschichte geschrieben. Insbesondere durch seine Freundschaft und Zusammenarbeit mit den Beatles, die in Hamburg ihren Anfang nahmen, ist sein Name untrennbar mit unserer Stadt verbunden. Im Rahmen des Reeperbahn Festivals wird nun an dem Ort, an dem diese Geschichte begann, die einzigartige Bandbreite seines grafischen Schaffens präsentiert.“

Öffnungszeiten der Werkschau:

Von Mittwoch bis Sonnabend, den 19. bis 22. September 2018, jeweils von 19 bis 22 Uhr und am Sonntag, den 23. September 2018, ab 9 Uhr ganztägig.

Eintrittskarten für die Werkschau sind ab sofort verfügbar. Informationen zu Tickets, Vorverkauf und Öffnungszeiten sowie zu weiteren Sonderveranstaltungen im Rahmen der Werkschau finden Sie hier.

Während des Reeperbahn Festivals vom 19.-22. September 2018 ist die Werkschau mit einem Reeperbahn Festival-Ticket für die Festivalbesucher ganztägig zugänglich. Neben der Ausstellung können Besucher damit das gesamte Reeperbahn Festival-Programm mit Konzerten, Lesungen und Ausstellungen im Festival Village sowie an allen anderen Reeperbahn Festival-Veranstaltungsorten besuchen.

Die Werkschau wird veranstaltet von hi-life Uriz von Oertzen in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival und mit der freundlichen Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien, der Hamburg Marketing gGmbH sowie von Bert Kaempfert Music.


The Johnny Cash Show – presented by The Cashbags

(ha). Nach mehreren produktiven Jahren mit Konzerten in Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowenien, Italien, Schweiz, Frankreich und Holland freuen sich die Cashbags, neue Show-Termine für das Jahr 2019 ankündigen zu können. The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie ‚June Carter‘, ‚Carl Perkins‘ und ‚The Carter Family‘. Songs aus Johnny Cashs ‚American Recordings‘ werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind seit 2008 Europas gefragteste Johnny Cash Revival Band. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem Vorbild und bietet mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show. Diese ist angelehnt an die Originalkonzerte der 60er Jahre mit musikalischen Gästen wie ‚June Carter‘, ‚Carl Perkins‘ und ‚The Statler Brothers‘. Songs aus Johnny Cashs 90er-Spätphase werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert. Der ‚Man in Black‘ wäre verdammt stolz auf diese vier Jungs gewesen! The Johnny Cash Show – Presented by The Cashbags – Hamburg-Harburg, Rieckhof-Kulturzentrum. Sonnabend, dem 2. Februar 2019, Beginn ist um 20 Uhr.


Fleetstreet-Residenz – Bewerbungsschluss 30. September 2018

(ha). Das Fleetstreet Theater Hamburg legt gemeinsam mit der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung seit dem 101.2011 ein Residenzprogramm für Künstlergruppen und Einzelkünstler auf, die möglichst spartenübergreifend mit Mitteln der performativen Künste, der Bildenden Kunst, des Films und/oder der Musik arbeiten. Durch das Fleetstreet Residency Program sollten junge Gruppen gefördert werden, die mit überschaubaren Mitteln Produktionen erarbeiten, die sich für kleinere Theaterräume eignen. Die Förderung ist eher als Recherche- und weniger als Produktionsresidenz konzipiert; die abschließenden Präsentationen können auch als Showing, Zwischenpräsentation, Diskussion, Ausstellungen, Workshops oder ähnliches stattfinden. Den Künstlergruppen wird für die Dauer von einem Monat bis drei Monaten das Fleetstreet Theater in Hamburg zur Verfügung gestellt. Außerdem wird ein Wohnatelier (3 Zimmer, Küche, Bad) bereitgestellt und eine Aufwandsentschädigung von insgesamt 1.000 Euro pro Monat gezahlt. Zusätzlich bekommen die Künstler_innen eine Förderung der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung in der Höhe von jeweils 1.000 Euro pro Monat für die Kosten der Durchführung und Präsentation der Projekte (insgesamt sind also mit 3.000 Euro pro Monat zu rechnen). Die Förderung der Stiftungen muss nicht zusätzlich beantragt werden.

Bewerbungen für Residenzen im Zeitraum von März 2019 bis Februar 2020 können bis 30. September 2018 beim Fleetstreet-Theater eingereicht werden. Bitte informieren Sie sich auf der Website des Fleetstreet-Theaters www.fleetstreet-hamburg.de über das Bewerbungsverfahren und insbesondere die Unterlagen, die für die Bewerbung eingereicht werden müssen.


Konstantin Wecker: „Lieder für die Liebe“

(ha). Die Lieder seiner Jubiläumstour 2017 sind längst verklungen. Doch der Wunsch des Publikums, Konstantin Wecker mit seinem umjubelten Erfolgsprogramm „Poesie und Widerstand“ erneut auf die großen Bühnen zurückzuholen, ist geblieben – und wird nun mit insgesamt 15 Zusatzkonzerten erfüllt.
Auch wenn er den Namen des Programms nicht geändert hat, wird der Musiker 2018 unter anderem in Hamburg, Berlin, Köln und Wien neue Akzente setzen im Kampf gegen den politischen Kälteeinbruch, der ganz Europa erschüttert. Der immer weiter um sich greifende Hass auf Geflüchtete und die Schwächsten der Gesellschaft treiben den Sänger und Lyriker mehr denn je an, diesem Schreckgespenst entschlossen entgegenzutreten: mit Mut und Wut, mit Kraft und Zärtlichkeit und dem unbändigen Glauben an eine bessere Welt, mit der Musik, die uns alle ins Hier und Jetzt versetzen kann. Getragen wird Konstantin Wecker dabei von einer großen Zuversicht an ein allumfassendes Miteinander, die er in seinen Konzerten spüren kann: „Ich habe in den vergangenen Monaten erfahren dürfen, dass Poesie und Widerstand zu einer wunderbar kraftvollen Einheit verschmelzen können, ja, dass Poesie Widerstand ist. Und ich weiß, dass es mehr mitfühlende Menschen gibt, als uns von den Medien weisgemacht werden soll“, so der Musiker, der seit Mitte des Jahres zudem Gastprofessor an der Universität Landau ist.
Auch wenn sich die Welt verändert – oder gerade deswegen – ist und bleibt Konstantin Wecker ein unerschütterlicher Pazifist, der die Menschen und das Leben liebt. Gemeinsam mit seinen Musikern wird er nie aufhören von einer herrschaftsfreien Welt zu träumen und bereits gefährlich zündelnden Hassparolen mit poetischen Klängen zu begegnen: „Es ist nicht entscheidend, ob mein Publikum in allen Dingen meiner Meinung ist, doch spüre bei ihm die gleiche Sehnsucht wie ich sie habe. Und es ist vielleicht die wichtigste Aufgabe der Kunst, Mut zu machen und zu zeigen, dass niemand mit seinen Wünschen alleine ist.“
Poesie und Widerstand 2018 – der Besuch des Programms wird auch für all diejenigen eine neue Erfahrung, die bereits im vergangenen Jahr eines der ausverkauften Konzerte besucht hatten. So wird Konstantin Wecker unter anderem eine neue Version des Kultlieds „Willy“ sowie Kostproben aus seinem druckfrischen Buch „Auf der Suche nach dem Wunderbaren“ erstmals live aufführen.
Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Alter Ego am Klavier, Jo Barnikel, ist auch die begnadete Cellistin Fany Kammerlander wieder dabei. Ebenso wie die Ausnahme-Musiker Jens Fischer (Gitarre), Wolfgang Gleixner (Percussion), Severin Trogbacher (Gitarre) und Marcus Wall an der Geige. Sie allen werden mit ihrer Musik dem Publikum Mut machen. Mut, um sich der Poesie unendlich hinzugeben und auch Mut, um Widerstand zu leisten. Und sie werden dabei ganz bestimmt niemanden alleine lassen.

Konstantin Wecker „Poesie & Widerstand“ – Die Zusatzkonzerte 2018:

12.10.2018 Hamburg Laeiszhalle

Tickets auf www.wecker.de und an allen bekannten VVK-Stellen.


The Dublin Legends treten im November 2018 wieder in Deutschland auf

(ha). Rein, echt und vom Herzen – das ist der irische Folk, den die mitreißende Band spielt. Gute Stimmung ist vorprogrammiert und man fühlt sich, als säße man gerade in einem irischen Pub. Das schaffen nur die Dublin Legends! Eamonn Campbell hatte als damaliges Mitglied der Dubliners 2012 die Band als The Dublin Legends neu zum Leben erweckt – nun tourt die Gruppe durch die ganze Welt.  Nach seinem Tod 2017 hat die Band in Shay Kavanagh einen würdigen Nachfolger gefunden. Am 29.11.2018 kommen The Dublin Legends nach Hamburg in die kleine Laeiszhalle! Der Einlass beginnt um 19 Uhr, das Konzert um 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es auf www.LB-EVENTS.de oder telefonisch unter 0234/947 19 40.


In Hamburg ist der Löwe los: Das kostenfreie Leseförderprogramm kommt in die Hansestadt

(ha). Für Familien und Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren wird es spannend. Denn ab sofort können Familien in schwierigen Lebenslagen das frühkindliche
Leseförderprogramm von Librileo gemeinnützig mit Bücherboxen und Lesestunden für Groß und Klein auch in Hamburg kostenfrei über das Bildungspaket in Anspruch nehmen.

Mit Vorlesen gegen Bildungsarmut

„Viele Kinder in Deutschland wachsen in Armut auf. In ihren Familien gibt es nur wenige Bücher und die Wichtigkeit des Lesens ist für die Entwicklung der Kinder oftmals nicht bekannt. Auf Grund ihrer Herkunft haben sie einen erschwerten Zugang zu Bildung und zum Lesen. So sind Kinder, die in schwierigen Lebenslagen aufwachsen, bereits beim Start in die Schule benachteiligt“, erklärt Sarah Seeliger, Gründerin und Geschäftsführerin von Librileo gemeinnützig. „Wir von Librileo gemeinnützig möchten das ändern. Wir möchten mit unserem Konzept Familien in schwierigen Lebenslagen stärken, in dem wir Eltern und Kinder gemeinsam an das (Vor-)Lesen heranführen und den Kindern so eine frühe Förderung sowie bessere Bildungschancen ermöglichen.“ Zielgerichtet unterstützt das Programm die frühe Entwicklung guter Lese- und
Lernkompetenzen im familiären Umfeld – eine wesentliche Grundlage für den späteren Bildungserfolg der Kinder. Gleichzeitig werden Sprach- und Sozialkompetenzen der Kinder
gefördert und die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt. „Mit unseren Bücherboxen und Lesestunden konnten wir bereits viele Familien in Berlin und Brandenburg für das gemeinsame Lesen begeistern. Mit besonderen Aktionen, wie zum Beispiel unserem Vorlesebus und dem Löwenladen, einem sozialen Pop-Up Store mit verschiedenen Mitmach-Angeboten für die ganze Familie, machen wir zusätzlich auf die Bedeutung des Lesens aufmerksam“, fügt Sarah Seeliger hinzu und blickt voller Vorfreude auf den neuen Standort: „Wir freuen uns sehr, unser Leseförderprogramm jetzt auch endlich in Hamburg für betroffene Familien anbieten zu können.“
Durch die Finanzierung über das Bildungs- und Teilhabepaket sind die Bücherboxen und Lesestunden für Kinder, die in finanziell ungünstigen Verhältnissen aufwachsen und
Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben, kostenfrei. Weitere Informationen zu Librileo gUG und dem kostenfreien Leseförderprogramm finden
Sie hier.


Live 2019 – Die Arena Tour von Vanessa Mai

(ha). Was vor einigen Jahren noch wie ein Traum erschien, ist für Vanessa Mai inzwischen traumhafte Realität geworden: Ausverkaufte Touren, Gold, Platin und Spitzenchartpositionen für ihre Alben und sogar der ECHO, die bedeutendste Auszeichnung im Musikbusiness. Und der Traum geht weiter: 2019 wird Vanessa Mai die größten Arenen Deutschlands erobern! Ein hartes Stück Arbeit bereits jetzt in den Vorbereitungen – doch da, wo die Lust, der Spaß, die Passion, die Triebfeder der Herausforderung ist, steckt ein Künstler jede Herausforderung locker weg. Gerade gastiert sie mit ihrer Regenbogen Live Tournee in, oft bis auf den letzten Platz, ausverkauften Hallen. Vanessa Mai: „Auf den Reisen zu den Konzerten habe ich Zeit zum Nachdenken und da kommen mir die besten Einfälle wie ich meine Fans 2019 in den Arenen besonders überraschen werde. Oft sitze ich mit meinem Team auch zusammen und wir sprechen die Showkonzepte durch.“ Eines kann man jetzt bereits verraten:  Vanessa Mai 2019 in den Arenen werden die heißesten,
opulentesten und spektakulärsten Events, die man von der 25jährigen Künstlerin gesehen hat: Grandiose Shows mit außergewöhnlichen Lichteffekten und neuen Choreografien, musikalischen Highlights, Tänzern, Musikern, Akrobatik und einer Atem beraubenden Sängerin an der Spitze. Was Vanessa Mai berührt, wird im wahrsten Sinne des Wortes zu Gold: Für alle ihre Alben wurde die junge Künstlerin mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mit ihrem aktuellsten Album „Regenbogen“ katapultierte sich die fantastisch aussehende Künstlerin von 0 auf 1 der Offiziellen Deutschen Charts und ist damit die jüngste Schlagersängerin seit 35 Jahren an der Spitze. Ihr Erfolgsrezept ist ihre ungebrochene Leidenschaft für das, was sie tut: „Singen, Tanzen, Schwitzen, Emotionen…Einfach die Seele auf die Bühne legen, mit euch feiern, lachen, das Leben genießen: ich liebe es!“ schrieb Vanessa ihren Fans auf Facebook. Dass Vanessa Mai nicht nur als Sängerin überzeugt, sondern auch eine überragende Tänzerin ist, stellte sie letztes Jahr Show für Show bis zum „Let’s Dance“ Finale unter Beweis. Ihr tänzerisches Herz treibt sie dazu, immer 200% zu geben, neues zu wagen, Hindernisse zu überwinden, mutig zu sein und über sich hinauszuwachsen. Mit enormer Hingabe, Talent, eiserner Disziplin und vor allem unstillbarer Lust und Freude an dem, was sie tut, eroberte Vanessa Mai den Musikolymp und hat ganz nebenbei dafür gesorgt, dass Schlager auch bei dem jungen Publikum wieder ganz hoch im Kurs steht.
Die 25-jährige Sängerin blickt bereits auf eine unvergleichliche Erfolgskarriere zurück und dabei hat die Reise erst begonnen. Die nächste Station ist bereits festgeschrieben: 2019 mit Konzerten in den größten deutschen Hallen.

Am 5. November 2019 kommt die Künstlerin nach Hamburg und gibt in der Barclaycard-Arena ein Konzert. Unsere Fotos zeigen die Sängerin als Gast der NDR Talkshow (Foto links) und Gast der Talkshow „Markus Lanz“ (Foto rechts). Fotos: FoTe-Press


Hinweis: Für eingereichtes Material (ha) übernimmt die Hamburger Allgemeine Rundschau keinerlei Gewähr für die Richtigkeit. Wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter. Vielen Dank. Beachten Sie bitte auch den Haftungsausschluss (im Impressum) für Links zu anderen Homepages.