Trauer in Hamburg: Sänger, Komiker und TV-Star Karl Dall ist tot

Karl Dall starb am 23. November 2020. Das Foto in der Mitte zeigt das Wohnhaus in Hamburg, in dem der beliebte Komiker und TV-Moderator zuletzt wohnte. Fotos: FoTe Press

(ha/mr). Karl Dall sorgte oft für Tränen – allerdings für Lachtränen. Nun ist Komiker, Sänger und TV-Star Karl Dall im Alter von 79 Jahren tot. Dies berichten übereinstimmend mehrere Zeitungen. Erst Anfang November übernahm Karl Dall eine neue Rolle in der TV-Serie „Rote Rosen“ (ARD), sollte deswegen in Lüneburg vor der Kamera stehen. Morgens erlitt er in seinem Appartment einen Schlaganfall, wurde medizinisch versorgt. Heute die traurige Meldung: der berühmte deutsche Komiker, TV-Moderator und Sänger (“Millionen Frauen lieben mich”) verstorben.

Promis trauern

Zu seinem Tot sagte seine Familie gegenüber der Deutschen Presseagentur, dass sich Karl Dall von seinem Schlaganfall nicht mehr erholt habe. „Trotz Einsatzes aller technologischenhnologischen und intensivmedizinischen Maßnahmen ist er heute friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Er hinterlässt eine Ehefrau, Tochter und Enkelin“, hieß es in einem Schreiben der Familie, welches an die DPA gerichtet war. „Karl Dall war nicht nur ein beliebter Komiker und Entertainer, sondern vor allem ein außergewöhnlich liebenswerter und netter Mensch.“

Komiker Oliver Pocher schreibt auf seinem Facebook-Account: “Ich habe Karl Dall immer als einen herzensguten, lustigen Menschen kennengelernt! Ein weiterer Teil unserer Fernsehgeschichte (von „Verstehen sie Spaß!?“, bis zuletzt „Witzig ist witzig“) verabschiedet sich für immer…”

Auch TV-Moderator Oliver Kalkhofe meldet sich zu Wort: “Jetzt ist auch Karl Dall von uns gegangen. Einer der ersten, der mich in den 70ern bei Insterburg&Co zum Lachen brachte.Gott des kauzigen Kalauers & lässigen TrashHumors. Vor allem aber ein absolutes Unikat. So was wie ihn wird’s nie wieder geben. Danke, Karl.”

Karl Dall auch als Schlagersänger aktiv

1967 gründete er mit Ingo Insterburg, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht die Komödiantengruppe “Insterburg & Co.”, der er bis Ende der 1970er Jahre angehörte. Karl Dall moderierte als Blödelbarde im Fernsehen Talkshows, war als Gast in Sendungen wie “7 Tage, 7 Köpfe” zu sehen. Er platzierte sich mit Schlagern wie „Diese Scheibe ist ein Hit“ und „Millionen Frauen lieben mich“ in den Charts und stand als Schauspieler in zumeist kleineren Rollen für diverse Komödien (“Quartett im Bett”) vor der Kamera. Ab 1991 moderierte Dall zwei Jahre lang die Sendung “Koffer Hoffer”.

Karl Dall wurde am 1. Februar 1941 in Emden (Ostfriesland) geboren, wohnte aber mehrere Jahrzehnte in Hamburg, zuletzt im Stadtteil Eppendorf. Am dortigen UKE soll er unbestätigten Angaben zufolge gestorben sein. Dall war seit 1971 mit Barbara verheiratet. Er hat eine Tochter, die als Stuntfrau in Kanada arbeitet.


Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim “Hummel Hummel. Infos Infos”.