Weihnachten im Vollzug in Hamburg

Die Untersuchungshaftanstalt in der Hamburger Innenstadt. Foto: FoTe-Press

(ha). Annähernd 2.000 Menschen werden in Hamburg Weihnachten hinter Gittern feiern. Das teilt die Justizbehörde mit. GeschmĂĽckte Tannenbäume, Adventsfeiern, Gottesdienste, Bastel- oder Backnachmittage bringen weihnachtliche Stimmung in den Hamburger Vollzug. Die weiblichen Gefangenen in der Teilanstalt fĂĽr Frauen haben beispielsweise unter professioneller Anleitung in einem Workshop Gestecke und Kränze hergestellt. In den Wohngruppen, Stationen und Betrieben gibt es gemeinsame Feiern mit den Bediensteten. In der JVA Billwerder haben einige Gefangene auch die eigenen Zellen geschmĂĽckt, beispielsweise mit kleinen Tannenbäumen oder Lichterdreiecken. „Vor allem fĂĽr die Kinder und Familien ist es eine Belastung, wenn Mutter oder Vater an Weihnachten nicht zu Hause sein kann. Ich bedanke mich deshalb fĂĽr das Engagement der Mitarbeiter im Vollzug, hier besondere Angebote zu schaffen. Das groĂźe Herz und die Mitmenschlichkeit, die der Vollzug zur Weihnachtszeit zeigt, hat im besten Sinne Vorbildfunktion fĂĽr die Gefangenen“, sagt Justizsenator Till Steffen.

Auf den Tisch kommen an den Weihnachtstagen Klassiker wie Kartoffelsalat mit Würstchen oder Festessen wie Hirschgulasch mit Preiselbeeren oder Ente mit Rotkohl und Kartoffelklößen. Alle Justizvollzugsanstalten bieten grundsätzlich eine Vollkost, eine vegetarische Kost und eine Kost ohne Schweinefleisch an.

Für die Kinder und Familien der Gefangenen werden im Vollzug Weihnachtsfeiern organisiert, bei denen zum Teil auch ein Weihnachtsmann kleine Geschenke verteilt. Hierfür haben die Bediensteten Spenden gesammelt beziehungsweise wurden von der David-Jonas-Stiftung oder dem Verein Partner Hahnöfersand unterstützt.

„Ich wĂĽnsche allen Kolleginnen und Kollegen sowie den Gefangenen in unserer Obhut eine besinnliche Weihnachtszeit“, sagt Till Steffen.