Sicher zum Silvesterfeuerwerk und zur√ľck

Eine U-Bahn der Linie 3 in Höhe der Haltestelle Baumwall. Symbolfoto: Röhe

(ha). √úber 500 Fahrten, mehr als 70 Z√ľge und etwa 200 Zugfahrer der Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) sind im Einsatz, um ihre Fahrg√§ste in der Silvesternacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar sicher durch die Stadt zu bringen. F√ľr das hohe Fahrgastaufkommen an den Haltestellen Landungsbr√ľcken, Baumwall (Elbphilharmonie), Feldstra√üe, St. Pauli, Jungfernstieg und √úberseequartier wird zudem mehr Personal f√ľr Informationen und einen gesteuerten Zugang zu den Bahnsteigen sowie f√ľr die Zugabfertigung bereitstehen. Wie auch bei anderen Gro√üveranstaltungen wird die Hochbahn an den Haltestellen Landungsbr√ľcken und Baumwall (Elbphilharmonie) die ‚ÄěEinbahnregelung‚Äú umsetzen. Das bedeutet, dass der Fahrgaststrom in eine Richtung gelenkt wird und die Haltestellen nicht wie gewohnt √ľber beide Zu- und Abg√§nge betreten werden k√∂nnen. Hinweisschilder, Durchsagen und das Personal zeigen Fahrg√§sten vor Ort den richtigen Weg. Diese Ma√ünahme wird seit Jahren erfolgreich eingesetzt, um den Fahrgastwechsel zu entzerren und beschleunigen.

Die Busse und U-Bahnen verkehren an Silvester tags√ľber im Wesentlichen nach dem Sonnabendsfahrplan. Daran schlie√üt sich der durchgehende Nachtbetrieb an, wobei alle vier U-Bahn-Linien mindestens alle 20 Minuten fahren ‚Äď auch √ľber die Hamburger Stadtgrenzen hinweg bis hin zu ihren Endhaltestellen. Die U3 verkehrt zwischen Schlump und Barmbek (√ľber Hauptbahnhof und Berliner Tor) mit Verst√§rkerz√ľgen und somit bis zum Beginn des Feiertagsfahrplans (gegen 4 Uhr) im 10-Minuten-Takt. Der 10-Minuten-Takt gilt auch f√ľr die U1 von 00.15 bis 02.15 Uhr zwischen den Haltestellen Ohlsdorf und Farmsen. Die U4 f√§hrt zwischen HafenCity Universit√§t und Billstedt im 20-Minuten-Takt.
Erg√§nzende Busse sorgen zus√§tzlich f√ľr weitere Anschl√ľsse und Verbindungen, um ihre Fahrg√§ste ans gew√ľnschte Ziel zu bringen. Rund um die Mitternachtsstunde bleiben alle Hochbahn-Busse f√ľr etwa eine Stunde auf den Betriebsh√∂fen, da zu dieser Zeit erfahrungsgem√§√ü mit Behinderungen im Stra√üenverkehr durch Feuerwerk zu rechnen ist und eine Weiterfahrt sowieso kaum m√∂glich w√§re.


Tierischer Check-Up im Tropen-Aquarium

(ha). Gewicht, Gr√∂√üe, Zuchtreife und Gesundheitszustand waren die Parameter f√ľr den diesj√§hrigen Check-Up-Termin im Tropen-Aquarium. Wichtige Daten, die das Team um Guido Westhoff regelm√§√üig sammelt, um die Entwicklung der Tiere zu kontrollieren.

Neugierig wand sich die Dschungel-Teppichpython (Morelia spilota cheynei) aus ihrer Box, um sich vom Leiter des Tropen-Aquariums, Guido Westhoff, ausgiebig untersuchen zu lassen. Befinden sich Schuppenreste an K√∂rper oder Schwanz? Ist die Zungenspitze verklebt? Diese Fragen konnten mit nein beantwortet werden und zeigten, dass das achtj√§hrige Weibchen in einem optimalen Gesundheitszustand ist. Auch ihr Gewicht von 1855 Gramm macht deutlich, dass einer Zucht nichts im Wege steht, da diese Riesenschlangen ihre Zuchtreife ab 1.500 Gramm erreichen. Somit bleibt abzuwarten, wann das Teppichpython-P√§rchen im Tropen-Aquarium f√ľr Nachwuchs sorgen wird.

Bei den tagaktiven W√ľstenbewohnern, den Oman-Dornschwanzagamen (Uromastyx thomasi), traute ausschlie√ülich das M√§nnchen sich von Tierpfleger Florian Ploetz untersuchen zu lassen. Auch hier waren die Ergebnisse erfreulich. Vor etwa drei Jahren zogen zwei Agamen in das Tropen-Aquarium ein. Ihre damalige Gr√∂√üe lag bei rund acht Zentimetern. Es zeigte sich, dass das m√§nnliche Tier doppelt so gro√ü ist und 16 Zentimeter misst, bei einem Gewicht von 75 Gramm. Auch wenn sich das Weibchen so gut versteckte und vor der Untersuchung dr√ľckte, geht Florian Ploetz von einer √§hnlichen Entwicklung aus. ‚ÄěWir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen und hoffen auch hier in Zukunft auf Nachwuchs dieser w√§rmeliebenden Tiere‚Äú.

F√ľr eine besondere Abwechslung sorgten f√ľnf Wassermelonen, die Florian Ploetz den Nilkrokodilen (Crocodylus niloticus) als besonderes Besch√§ftigungsprogramm in den Krokodilsee warf. Chef Raja, Oberhaupt der vierk√∂pfigen Gruppe, machte sich als erster an das fruchtige Objekt, biss zu und zog die Beute unter Wasser. Bei den drei Weibchen gab es schon mehr Gerangel. Zwar war Nilkrokodilweibchen Audrey zuerst an der Melone, Vicky schnappte ihr das Spielzeug aber vor der Schnauze weg und verschwand damit. ‚ÄěWassermelonen eignen sich perfekt, um die Tiere mehrere Stunden zu besch√§ftigen. Sie schnappen, bei√üen und ziehen so lange an dem Obst, bis die Melone in winzige St√ľcke zerkleinert ist‚Äú, wei√ü Florian Ploetz, der sich immer wieder neue Besch√§ftigungsm√∂glichkeiten f√ľr die intelligenten Tiere √ľberlegt. Der Hierarchie-Check zeigte, dass bei den Panzerechsen zwar das M√§nnchen das rangh√∂chste Tier ist, dass es bei den Weibchen aber immer wieder zu Auseinandersetzungen um die Rangfolge kommt. Zudem machte der Test deutlich, dass auch das rangniedrigste Weibchen Vicky Interesse an den Besch√§ftigungsangeboten hat.¬†