Recyclinghöfe sammeln Spielzeug für bedürftige Kinder

Jessica Stockmann (rechts) überreicht dem Mitarbeiter der Stadtreinigung Hamburg, Jan Henning, ein Paar Schlittschuhe. Diese kommen hilfebedürftigen Kindern zugute. Foto: Röhe

(mr/ha). „Es sind die Schlittschuhe meiner Tochter, die ich hiermit an hilfsbedürftige Kinder abgebe“, sagt TV-Moderatorin Jessica Stockmann und ergänzt: „Wenn auch Sie Ihre Kinder oder Enkel nach ungenutztem Spielzeug fragen und ihnen erklären, dass das Spielzeug an Gleichaltrige geht, die oft gar nichts haben, dann werden Sie das große Spenderherz Ihrer Lütten kennenlernen. Ich kenne das von meinen eigenen beiden Kindern, die auch gleich bereit waren, etwas zu spenden.“ Am Montag, dem 9. Oktober 2017, eröffnete die Schauspielerin und Moderatorin Jessica Stockmann auf dem Recyclinghof in Bahrenfeld die zwölfte Spielzeugsammlung für bedürftige Hamburger Kinder und für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Noch bis zum 16. Dezember sammeln alle zwölf Recyclinghöfe der Stadtreinigung Hamburg (SRH) und die beiden Filialen des Sozialkaufhauses Stilbruch gebrauchtes Spielzeug. Arbeitslose Hamburger arbeiten bei der Hamburger Toys Company (hat ihren Sitz in Hamburg-Harburg) das gesammelte Spielzeug wieder auf und verteilen es meist noch vor Weihnachten kostenlos an bedürftige Familien in der Hansestadt. Am 9. Oktober spendete Jessica Stockmann zusammen mit  Geschäftsführer der SRH Holger Lange das erste Spielzeug: die Schlittschuhe ihrer Tochter. Weitere Bürger brachten unter anderem Kinderautos, Spielpuppen, sowie Skateboards als Spende auf den Recyclinghof.  „Mehr als 30 Hochseecontainer randvoll mit tollen Spielzeugen kamen seit der ersten Sammlung im Jahr 2006 zusammen“, freut sich Holger Lange. „In diesem Jahr möchten wir gerne die Rekordsammelmenge aus dem vergangenen Jahr einstellen. 2016 waren es nämlich fünfeinhalb volle Hochseecontainer. Die Mitarbeiter der Stadtreinigung sind sehr motiviert, so viel Spielzeug wie möglich von den Kunden entgegenzunehmen.“

Heinrich Fiege, Leiter der DEKRA Akademie Hamburg, Projektträgerin der Hamburger Toys Company, erklärte: “Circa 8.000 Kinder freuen sich jedes Jahr über ein gebrauchtes Geschenk aus unserer Sammlung unter dem Weihnachtsbaum. Großes Interesse gibt es bei den Kleinen vor allem an technischem Spielzeug wie Eisenbahnen oder Rennauto-Bahnen.  Aber auch alles, was zu Bewegung animiert wie Kinderfahrräder, Roller, Dreiräder, Schaukelpferde oder Puppenhäuser machen die Kinder glücklich. Zudem haben unsere Aktiv-Jobber mit den gesammelten Spielsachen mehrere Monate lang nicht nur eine sinnvolle, sondern auch eine gesellschaftlich wertvolle Aufgabe.“ Für Hans-Jürgen Kamp, Landesvorsitzender Hamburg beim Weissen Ring, ist die Hilfe für Notleidende selbstverständlich: „Wir unterstützen diese Aktion aus Überzeugung und sehr gerne, weil wir aus erster Hand wissen, wieviel Leid Kinder in Hamburg erfahren. Es ist dem WEISSEN RING ein großes Anliegen, diesen in Not geratenen Kindern zu helfen und ihnen so eine Freude zu machen.“

Noch bis zum 16. Dezember nehmen alle Recyclinghöfe Spielzeug entgegen:
· Bahrenfeld Rondenbarg 52 a Mo-Fr: 8-19 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Bergedorf Kampweg 6 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Billstedt Rotenbrückenweg 32 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
(ab Mitte November: Liebigstraße 66)
· Harburg Neuländer Kamp 6 Mo-Fr: 8-19 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Hummelsbüttel Lademannbogen 32 Mo-Fr: 8-19 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Neugraben-Fischbek Am Aschenland 11 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Niendorf Krähenweg 22 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Osdorf Brandstücken 36 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Sasel Volksdorfer Weg 196 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Steilshoop Schwarzer Weg 10 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· St. Pauli Feldstraße 69 Mo-Fr: 8-17 Uhr, Sa: 8-14 Uhr
· Tonndorf Rahlau 71 Mo-Fr: 8-19 Uhr, Sa: 8-14 Uhr

Die Hamburger Toys Company wurde im Juli 2006 als Projekt mit sozialem Charakter gegründet. Sie wird gefördert aus Mitteln des Jobcenter team.arbeit.hamburg. Ziel des Projektes ist es, bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Hamburg zu helfen. Zudem bekommen Arbeitslose die Möglichkeit, ihre Berufsfähigkeit zu erhalten und damit ihre Vermittlungschancen für den ersten Arbeitsmarkt zu verbessern. Die Hamburger Toys Company hat ihren Sitz in der Straße Am Werder 1 und freut sich über direkte Anlieferung von Spielzeugen.