Dietmar BĂ€r als Zirkusdirektor in der „Sesamstraße“

Der bekannte "Tatort"-Darsteller Dietmar BĂ€r schlĂŒpft fĂŒr den Kinderfilm "Alarm im Zirkus" in die Rolle des Zirkusdirektors Roberto Grimm. Foto: Röhe

(mr/ha). Ein Dutzend Produktionfahrzeuge steht auf dem Parkplatz vor dem BĂŒrgerhaus Bornheide im Stadtteil Osdorf. Das dortige Zirkuszelt „Abrax Kadabrax“ ist in diesen Tagen Kulisse fĂŒr „Alarm im Zirkus“, einem neuen Fernsehfilm fĂŒr Kinder mit den Sesamstraßen-Helden Wolle und Pferd. An ihrer Seite spielen unter anderem Dietmar BĂ€r, Dorka Gryllus, Alfonso Assor und Mavi Bosse.

Dreharbeiten im Stadtteil Osdorf

Zum Inhalt des 50-minĂŒtigen Films: Wolle und Pferd mĂŒssen ihren Freund GĂŒnni, das sprechende Klo, aus den FĂ€ngen des Zirkusdirektors Roberto Grimm (Dietmar BĂ€r) befreien. Dieser hat ihn zusammen mit seinem Gehilfen, der fiesen Ratte Fido, entfĂŒhrt und hĂ€lt ihn in einem Gitterwagen gefangen. Grimm will GĂŒnni zwingen, als Sensation in seinem Zirkus aufzutreten, um diesen vor dem Bankrott zu retten. Mit Hilfe von Lotta (Mavi Bosse), der Tochter des Direktors, Olga (Dorka Gryllus), der Ziegendompteurin und Imago (Alfonso Assor), dem alten Zauberer, können Wolle und Pferd GĂŒnni zur Flucht verhelfen – aber werden sie auch den Zirkus vor dem Untergang bewahren?

Der Kinderfernsehfilm wird an verschiedenen Drehorten in Hamburg produziert. Hauptmotiv ist allerdings das Zelt des Zirkus „Abrax Kadabrax“ in Osdorf. Dort entsteht eine magische Zirkuswelt voller Artisten, Jongleure, Feuerspucker und echter Tiere – sie ist der Schauplatz des neuen Abenteuers der beiden Helden Wolle und Pferd.

Der Film „Sesamstraße prĂ€sentiert: Alarm im Zirkus“ wird voraussichtlich Weihnachten 2018 als Sonderprogramm im KiKA zu sehen sein.