E-Scooter-Kontrolle in Hamburgs Innenstadt

Zwei E-Scooter stehen auf einem Bürgersteig in der Innenstadt. Viele Fahrer halten sich nicht immer an die Verkehrsvorschriften. Foto: FoTe-Press

(ha). Beamte der Fahrradstaffel haben am 5. Juli 2019 zwischen 7 und 12 Uhr gezielte Kontrollen mit dem Schwerpunkt „Verhalten von Führern von Elektrokleinstfahrzeugen“ durchgeführt.

15 Verstöße festgestellt

Denn: Seit dem Inkrafttreten der so genannten „Elektrokleinstfahrzeugverordnung“ am 15. Juni 2019 war vermehrt festgestellt worden, dass sich viele Fahrzeugführer nicht an die geltenden Verkehrsregeln halten. Insbesondere das Befahren des Gehwegs stellt den häufigsten Verstoß dar, wie die Polizei mitteilt. Während der Kontrollenim großen Teilen Altonas und der Innenstadt sind 15 Verstöße geahndet worden. So fuhren zwei Personen ein Elektrokleinstfahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz. 3 Mal wurde eine Missachtung des Rotlicht festgestellt. 7 Mal wurde ein Gehweg befahren und 3 Mal wurde die falsche Radwegseite benutzt, wie die Polizei weiter mitteilt.

Die angehaltenen Betroffenen zeigten sich überwiegend einsichtig. Die Polizei wird auch weiterhin Schwerpunktmaßnahmen durchführen, um die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und das Fehlverhalten konsequent zu ahnden.


Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim „Hummel Hummel. Infos Infos.