Hier radelt die neue TV-Polizistin zum „Großstadtrevier“

Sinha Melina Gierke radelt als Streifenpolizistin Bente Hinrichs auf der Jan-Fedder-Promenade entlang. Fotos: FoTe Press/Röhe

(mr). „Ich freue mich riesig auf die Arbeit beim Großstadtrevier. Einige Teammitglieder habe ich bereits beim Casting treffen dürfen und ich wurde so warmherzig empfangen, dass ich mich direkt wohlgefühlt habe”, sagt Sinha Melina Gierke (32). Sie ist die Neubesetzung für Wanda Perdelwitz, die aus der Serie ausgestiegen ist. Als Streifenpolizistin Bente Hinrichs ist sie mit Kollege Lukas Petersen (Patrick Abozen) auf Hamburgs Straßen unterwegs. Ihr erster Fall führt sie bei den ersten gemeinsamen Ermittlungen ins Kiezmilieu.

Seit dem 20. April 2022 werden in Hamburg die letzten vier Folgen der 35. Staffel der ARD-Serie „Großstadtrevier“ gedreht, direkt im Anschluss beginnen die Dreharbeiten zu zwölf neuen Episoden der 36. Staffel. Im bereits abgedrehten Block der 35. Staffel verlässt Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) das PK 14 und lässt dabei die gebrochenen Herzen von Lukas Petersen (Patrick Abozen) und Daniel Schirmer (Sven Fricke) zurück. Besonders Lukas Petersen leidet unter Nina Sievekings Weggang und wird schmerzlich daran erinnert, als sich die neuen Bewerberinnen auf der Wache vorstellen.

Patrick Abozen und Sinha Melina Gierke am Filmset vom „Großstadtrevier“.

Bente Hinrichs aus Dithmarschen kommt in die engere Wahl. Bente, gespielt von Sinha Melina Gierke, wird das Team vom Hamburger Kiez ab Folge 483 wieder vervollständigen – in erster Linie als neue Partnerin von Lukas Petersen. Bei Dreharbeiten am Baumwall wurde die junge Schauspielerin in der Rolle der Bente Hinrichs auf einem Fahrrad gesichtet. Mit Rucksack auf dem Rücken tritt sie ordentlich in die Pedale. Aber sie kann sich noch viel Zeit lassen: bis die Folgen in der ARD ausgestrahlt werden, dauert es noch: voraussichtlich ab Herbst dieses Jahres. Zum Inhalt teilt die ARD mit: Im bereits abgedrehten Block der 35. Staffel verlässt Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) das PK 14 und lässt dabei die gebrochenen Herzen von Lukas Petersen (Patrick Abozen) und Daniel Schirmer (Sven Fricke) zurück. Besonders Lukas leidet unter Ninas Weggang und wird schmerzlich daran erinnert, als sich die neuen Bewerberinnen auf der Wache vorstellen. Revierchefin Küppers darf jedoch nicht ihre Favoritin ins Team holen, sondern muss auf Ansage der Obrigkeit diejenige einstellen, deren Fähigkeiten sie am geringsten einschätzt: Bente Hinrichs aus Dithmarschen. Bente, gespielt von Sinha Melina Gierke, wird das Team vom Hamburger Kiez ab Folge 483 wieder vervollständigen – in erster Linie als neue Partnerin von Lukas Petersen. Lukas begegnet ihr zurückhaltend, muss aber erkennen: Die neue Kollegin ist zwar ein Landei, aber in ihrer plietschen, zupackenden Art angenehm bodenständig und sehr beeindruckend. „Ich freue mich riesig auf die Arbeit beim Großstadtrevier und darauf, alle vom Cast und Team kennenzulernen. Einige habe ich bereits beim Casting treffen dürfen und wurde so warmherzig empfangen, dass ich mich direkt wohlgefühlt habe. Hinzu kommt, dass ich Hamburg liebe – ich bin ganz vernarrt in den Hamburger Dialekt, der klingt einfach immer sympathisch, da geht mir das Herz auf“, sagt Sinha Melina Gierke, die als Bente Hinrichs mit Lukas Petersen gleich bei den ersten gemeinsamen Ermittlungen ins Kiezmilieu gerät und während eines Einsatzes kurzerhand einem Baby auf die Welt hilft.

Patrick Abozen und Sinha Melina Gierke am Filmset vom „Großstadtrevier“. Im Hintergrund der Peterwagen „Peter 14/2“.

Die Dreharbeiten führten das Großstadtrevier-Team gleich zu Beginn erstmals an die seit Januar eingeweihte Jan-Fedder-Promenade am Hamburger Hafen: Hier besorgt Helmut Husmann (Torsten Münchow) für sich und seine Kolleginnen und Kollegen Mittagessen und bemerkt nicht, dass ihm ein tierischer Anhänger zurück bis in die Wache folgt. Frau Küppers (Saskia Fischer) wird in den neuen Folgen wieder auf ihre Mutter (Nicole Heesters) treffen und überrascht die Kolleginnen und Kollegen sonst mit ungewohnten Anwandlungen – einer Campingausrüstung in ihrem Büro zum Beispiel. Der Zufall will es, dass sie selbst eine sehr ungewöhnliche Taxifahrt erlebt und gleichzeitig alle Kollegen an Fällen arbeiten, die mit Taxifahrerinnen und Taxifahrern zu tun haben. Es kommt einiges ins Rollen in dem Serienklassiker. Ausgestrahlt wird die 35. Staffel voraussichtlich ab Spätsommer dieses Jahres.


Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim „Hummel Hummel. Infos Infos“.

– Anzeige

Buch „Peter 14/2 auf Streife“ – Daten, Zahlen, Fakten über die TV-Serie „Großstadtrevier“ 

Buchtipp

(ha). Montag für Montag gehen die Beamten des Kommissariats 14 auf Streife und in der ARD auf Sendung. „Großstadtrevier“ ist eine Vorabendserie, die seit dem Jahre 1986 mit großem Erfolg im deutschen Fernsehen läuft. Im Jahr 2005 wurde die Serie mit der „Goldenen Kamera“ als beste Kultserie ausgezeichnet. Die Handlungen lassen sich kurzum erzählen: Polizeialltag auf dem Hamburger „Kiez“. Im Buch „Peter 14/2 auf Streife“ stellt der Autor die Drehorte in Hamburg vor, beschreibt die Charaktere der Figuren und stellt alle Hauptdarsteller von 1986 bis 2010 vor. Alle bis zum Oktober 2010 ausgestrahlten Folgen im Überblick, eine Auflistung prominenter Gastdarsteller (Barbara Schöneberger, Inge Meysel, Freddy Quinn, Uwe Seeler, Heinz Rudolf Kunze, Hape Kerkeling, Reinhold Beckmann, Truck Stop, uvm.) sowie eine umfangreiche Bilderstrecke runden den Inhalt ab. Eine Besonderheit dürfte die Kategorie Filmfehler sein. So geht der Autor auf formale, inhaltliche und Kamerafehler ein. Viele schöne Fotos von den Dreharbeiten und ein SUchrätsel mit Begriffen zur Serie sind ebenfalls in dem Buch enthalten. Für Fans der Serie ein Muss! Das Buch ist eine ideale Ergänzung zu allen bisherigen veröffentlichten Büchern (auch eine tolle Ergänzung zum Buch „Das 14. Revier“) und Produkten dieser Serie.

Angaben zum Buch:
Das Buch ist erschienen im Books on Demand, Norderstedt
Seitenzahl: 114
Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
ISBN-13: 978-3-8423-3033-7.