Al Bano und Romina Power besuchen Weihnachtsmarkt

Romina Power (Al Bano ist im Hintergrund zu sehen) greift zu einer SĂĽĂźigkeiten-Box auf dem Historischen Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt. Foto: FoTe-Press

(mr). Italienischer Flair wehte am 12. Dezember ĂĽber Hamburg. Grund: das Gesangsduo Al Bano & Romina Power („FelicitĂ “) besuchte die Hansestadt und rĂĽhrte fĂĽr die Abschieds-Tournee, die im März 2018 nach Deutschland kommt, die Werbetrommel. „Ich habe Jahrzehnte lang den KĂĽnstler Al Bano in den Vordergrund gestellt. Nun wird es Zeit, dass ich Al Bano als Privatmensch in den Vordergrund stelle“, sagte der KĂĽnstler in einer Pressekonferenz in einem Hotel im Stadtteil Rotherbaum. Er wolle sich seinen Kindern und seiner groĂźen Leidenschaft – dem Wein – widmen. „Wegen des groĂźen Erfolges der Comeback-Tour vor zwei Jahren hatten wir uns eigentlich fĂĽr eine Verlängerung entschieden“, sagte Konzertveranstalter Ralf SeĂźelberg (Foto links) und ergänzte: „Doch dann erreichte uns die Nachricht, dass Al Bano seine Karriere zum 31. Dezember 2018 beenden will.“

Im kommenden Jahr kommen Al Bano & Romina Power im Rahmen dieser Abschiedstournee auch nach Hamburg (18. März 2018, Sporthalle Hamburg in Alsterdorf). Das gaben die beiden langjährigen Showstars und Veranstalter Seßelberg bekannt.

Nach der Pressekonferenz besuchten Al Bano und Romina Power den Historischen Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt. Zahlreiche Fotografen und Kamerateams drängten sich um das Gesangsduo, das gut gelaunt und sichtlich erfreut eine Bude nach der anderen anschaute. Ein Musiktrio sorgte fĂĽr weihnachtliche Atmosphäre und spielte Weihnachtslieder. Al Bano zĂĽckte seine Geldscheine und ĂĽbergab den Musikern 40 Euro – nette Geste. Im Anschluss ging es fĂĽr die italienischen Sänger aufs rote Sofa in die NDR-Sendung „DAS!“.

Das Foto rechts zeigt Al Bano und Romina Power mit einigen StraĂźenmusikern auf dem Historischen Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt in Hamburg. Fotos: FoTe-Press


90 neue Jobs und Rekordinvestitionen bei der Hamburger Hochbahn

(ha). Die Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) wird auch im kommenden Jahr weiter wachsen. Für den Betriebsdienst werden deshalb vor allem Busfahrer gesucht, wie das Unternehmen mitteilt. Die zusätzlichen Leistungen in den Busfahrplänen führen dazu, dass im Betriebsdienst etwa 70 Arbeitsplätze neu geschaffen werden. Insgesamt wird die Hochbahn im kommenden Jahr circa 200 Busfahrer einstellen. Aber auch 90 U-Bahn-Fahrer werden im Jahr 2018 eingestellt, wie Christoph Kreienbaum, Sprecher des Unternehmens mitteilt. Gleichzeitig laufen die Planungen für den U-Bahn-Netzausbau mit der Verlängerung der U4 auf die Horner Geest und den Neubau der U5 auf Hochtouren. Hierfür sucht das Unternehmen 20 Bau- und Projektingenieure. Die Hamburger Hochbahn strebt bei allen Positionen an, den Anteil von Frauen nachhaltig zu steigern, und freut sich deshalb insbesondere auf qualifizierte Bewerberinnen. Gleichzeitig steigen die Investitionen mit mehr als 310 Millionen Euro auf ein neues Rekordniveau. Darunter fallen etwa 64 Millionen Euro auf neue U-Bahn-Fahrzeuge, circa 54 Millionen auf neue Busse und mehr als 30 Millionen Euro auf den barrierefreien Ausbau von U-Bahn-Haltestellen. Hinzu kommen wichtige Infrastrukturinvestionen in Millionenhöhe wie der Bau des Busbetriebshofs im Gleisdreieck, der Bau der neuen U-Bahn-Werkstatt in Billstedt sowie der Ausbau des U-Bahn-Netzes mit der Fertigstellung der U4-Verlängerung bis zu den Elbbrücken und dem Neubau der U1-Haltestelle Oldenfelde.