Fahrraddieb verkauft Rad √ľbers Internet – Festnahme

Symbolfoto: Fahrräder sind an einem Geländer an einer Straße angeschlossen. Foto: FoTe-Press

(ha). Nachdem einer Frau am 6. Januar 2019 zwischen 16 und 18 Uhr das Fahrrad an der Luruper Hauptstra√üe gestohlen worden war, fand sie bereits kurze Zeit nach der Tat im Internet eine Verkaufsanzeige, in der sie ihr Fahrrad eindeutig wiedererkannte. Der mutma√üliche Verk√§ufer fl√ľchtete sp√§ter vor der Polizei in eine Wohnung und versteckte sich unter einem Bett.

Wie die Polizei mitteilt, stellte die Frau (37) am Nachmittag fest, dass ihr Fahrrad, welches sie im Treppenhaus angeschlossen hatte, gestohlen worden war. Bereits kurze Zeit später fand sie das Fahrrad im Internet auf dem Portal einer Verkaufsplattform. Sie erkannte nicht nur ihr Fahrrad
wieder, sondern erkannte auch den auf dem Foto abgebildeten Hintergrund. Das Foto war offenbar in der Nachbarschaft aufgenommen
worden. Sie nahm mit vermeintlichem Kaufinteresse Kontakt auf und erhielt daraufhin die Telefonnummer des Verkäufers. Anschließend wandte sie sich an die Polizei.

Im Verlauf des Abends √ľbernahm eine Zivilfahnderin die Rolle der K√§uferin und traf auf den mutma√ülichen Verk√§ufer. Anstatt das Fahrrad zu √ľbergeben, fl√ľchtete er aus noch ungekl√§rten Gr√ľnden in eine nahegelegene Wohnung.

Diese wurde mit Unterst√ľtzung weiterer Beamter aufgesucht. Ge√∂ffnet wurde von zwei Frauen (27/29), die mit Gewalt versuchten, das Betreten der Wohnung zu verhindern. Unter Anwendung von Pfefferspray √ľberw√§ltigten die Beamten die Frauen und durchsuchten die Wohnung nach dem gefl√ľchteten Mann.

Sie fanden den 25-Jährigen unter einem Bett versteckt und nahmen
ihn vorläufig fest. Das mutmaßliche Tatwerkzeug (Schraubendreher /
Seitenschneider) wurde sichergestellt. Gegen die Frauen wurden Strafanzeigen wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Da keine Haftgr√ľnde vorlagen, wurden die Personen nach den polizeilichen Ma√ünahmen entlassen. Das Fahrrad, welches im Hinterhof des Geb√§udes gefunden wurde, konnte wieder an die Gesch√§digte ausgeh√§ndigt werden.