Müllwagen erfasst Radfahrer – Mann verstirbt an Unfallort

Symbolfoto: Fahrräder sind an einem Geländer an einer Straße angeschlossen. Foto: FoTe-Press

(ha/mr). Am Montagmorgen (13. Januar 2020) ist ein Fahrradfahrer (76) bei einem Abbiegeunfall im Stadtteil Wandsbek ums Leben gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte der Fahrer (22) eines Müllfahrzeugs bei Grünlicht zeigender Ampel von der Rüterstraße nach rechts in die Wendemuthstraße abbiegen. Hierbei übersah er offenbar den Radfahrer, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der dortigen Radwegfurt befand.

Der 76-Jährige geriet unter den Lkw und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Lkw-Fahrer erlitt einen “Schock”

Der Lkw-Fahrer erlitt nach Angaben der Polizei einen “Schock”. Zur Unfallaufnahme zogen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes (VD 3) auch einen Sachverständigen hinzu. Zur Vermessung des Unfallortes wurde auch ein 3D-Laserscanner eingesetzt. Der Polizeihubschrauber “Libelle 1” wurde für Übersichtaufnahmen eingesetzt. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an. Es handelt sich bei dem Radfahrer um en ersten Verkehrstoten auf einem Rad in diesem Jahr in Hamburg.

Morgen um 18:30 Uhr veranstaltet der ADFC Hamburg eine Mahnwache an der Wendemuthstraße.

Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim “Hummel Hummel. Infos Infos.