Peinliche Premiere von “Kinky Boots”

Cyndi Lauper lief bei der Deutschlandpremiere von "Kinky Boots" im Operettenhaus Hamburg über den roten Teppich. Foto: FoTe-Press

(np). Es ist schon traditionell: wenn Stage Entertainment zu einer Premiere einlädt, dann wird der rote Teppich grundsätzlich draußen ausgerollt. Da spielt es auch keine Rolle, ob wir den Monat Dezember schreiben und gerade einmal vier Grad – mit Mühe waren es sechs Grad – zu verzeichnen haben. Gestern (3. Dezember) gab es die Premiere zu dem neuen Musical “Kinky Boots” in Hamburg – wie erwähnt bei vier Grad. Daher fröstelten die Promis, als sie zum Teil leicht gekleidet über den VIP-Teppich flanierten. Darunter Jenny Elvers mit ihrem Sohn Paul, die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff, Schlagersänger Klaus Baumgart mit Ehefrau Ilona, TV-Moderatorin Fernanda Brandao oder beispielsweise Model Melina Budde.

Das Model Melina Budde auf dem roten Teppich bei der Premiere von “Kinky Boots”. 

Immerhin: der rote Teppich war überdacht; bei leichtem Nieselregen wäre das doch unzumutbar gewesen für die Promis, den weiteren etwa 1.500 geladenen Gästen, circa 35 Fotografen und Kamerateams, mehreren Journalisten und Fans.

Apropos Fans: diese hatten es in diesem Jahr besonders schwer an ihre Lieblinge heranzukommen. Der gesamte Vorbereich des Operettenhauses am Spielbudenplatz (St. Pauli) war weiträumig abgesperrt. Zwischen Fans und Promis standen die zahlreichen Fotografen und Filmteams. Fan-Nähe sieht anders aus. Wer ein seltenes Autogramm von Pop-Diva Cyndi Lauper (64) ergattern wollte, hatte wegen der Absperrgitter kaum die Chance dazu. Ungewollte Nähe zueinander hatten Fotografen und Kamerateams. Mittels eines DIN A4-großen Zettels wurden im Vorwege des Veranstalters die Fotografen- und Kameraplätze zugewiesen. Das allerdings ein Mensch durchschnittlich breiter ist als 30 Zentimeter (Breite eines Blatt Papiers) ist den Verantwortlichen wohl egal. So wurden die zahlreichen Fotografen auf engstem Raum eingepfercht. Unmöglich! Vor allem müsste eigentlich jedem Veranstalter klar sein, dass es nur unter guten Bedingungen auch gute Fotos gibt. Ach: die Veranstalter waren mit mehreren eigenen Fotografen im Einsatz und haben so oder so die besseren Bilder – da wird kein großer Wert auf externe Fotografen und Kameraleute gelegt. Geht es dem Veranstalter vielleicht auch nur darum, dass es am roten Teppich einfach nach Glamour, rotem Teppich mit vielem Blitzlichtgewitter aussieht? Wir wissen es nicht.

Das Foto links zeigt Katrin Wachholz. 

“Kinky Boots” stammt übrigens aus der Feder der Popikone Lauper (“Girls Just Want to have Fun”) und Musical-Schwergewicht Harvey Fierstein (“La Cage aux Folles”) und feierte seine Premiere bereits 2012 in Chicago (USA). Am 3. Dezember 2017 gab es nun also die deutsche Erstaufführung im Stage Operettenhaus auf der Reeperbahn.

Aber bei den großräumigen Absperrungen nützt es den Fans und Schaulustigen gar nichts, dass zur Deutschlandpremiere auch Stars wie Natascha Ochsenknecht, Vanessa Meisinger, Saskia Leppin, Barbara Meier oder Wanda Perdelwitz auf den Kiez kamen.

Das Foto zeigt Jerry Mitchell, Theater-Intendant und Choreograf in den USA. Fotos: FoTe-Press