Yasmina Filali verteilt Kleider- und Lebensmittelspenden an Obdachlose

TV-Schauspielerin Jasmina Filali stand nachmittags am Hamburger Hauptbahnhof und verteilte Lebensmittel- und Kleiderspenden an zahlreiche Bedürftige. Foto: FoTe Press

(ha/ds). In Zusammenarbeit mit der Initiative “Hilfe für Hamburger Obdachlose” verteilte die TV-Schauspielerin Yasmina Filali heute ab 14.30 Uhr Kleiderspenden an Obdachlose und Bedürftige am Hamburger Hauptbahnhof. Auf den vorher aufgebauten Tischen wurden zahlreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse, sowie Artikel für den täglichen Bedarf wie Zahnpasta oder Duschgel aufgebaut und an Bedürftige verteilt. Auch Wasserflaschen und Chipstüten waren dabei. Viele Tüten wurden zudem mit einen 20-Euro-Schein gefüllt, damit sich die Bedürftigen etwas kaufen können, wenn ihre Tüte leer ist.

Aufgerufen dazu hatte die Helfergruppe um den ehemaligen Obdachlosen Max Bryan, die seit geraumer Zeit auch Sachspenden am Hamburger Hauptbahnhof verteilt. Am vergangenen Sonntag gab Filali, die in Hamburg-Eppendorf lebt, diesen Aufruf dann auch an ihrer Facebook-Pinnwand bekannt. Binnen nur weniger Stunden fanden sich Freunde und Bekannte aus ihrem Umfeld, die sich bereit erklärten, die Aktion mit zu unterstützen.

Gefragt waren in ihrem Aufruf warme Winterkleidung, wie lange Unterhosen, Schals, Mützen, Handschuhe, Jacken und Pullover. Einige Spender kamen auch persönlich vorbei und konnten ihre mitgebrachten Sachspenden direkt an einem der von der Initiative bereitgestellten Tisch verteilen und so hautnah miterleben, wie die Hilfe am Hamburger Hauptbahnhof wirkt und funktioniert.

Hintergrund: Bereits im Juni diesen Jahres war Filali dem Aufruf der Initiative gefolgt, als es darum ging die sogenannte “SnackTütenPlus” zu verpacken und anschließend an Bedürftige an 5 Orten in Hamburg zu verteilen. Die aktuelle Kleiderspenden-Aktion setzt die bisherige Zusammenarbeit fort.

“Sehr gut und vorbildlich” – schreibt eine Leserin in Reaktion auf das Filali-Posting im sozialen Netzwerk. Ein Anderer wolle seinen Kleiderschrank “aussortieren” und warme Kleidung mitbringen – sicherlich hat es die Person im Laufe des Tages gemacht. Es gab auch ein Re-Post von Melanie Ehmke – ebenfalls mit Filali befreundet. Auch sie hat den Aufruf geteilt und Schauspiel-Kollegin Katy Karrenbauer kommentierte Selbigen mit nur einem Wort: “Großartig!!!”

Der Hauptbahnhof Hamburg aus der Vogelperspektive. Foto: FoTe Press

Mit Ausbruch der Corona-Pandemie seit März diesen Jahres verteilte die vorallem stark über das Internet organisierte Gruppe zunächst sogenannte “LunchTütenPlus”. Das waren Essenstüten gefüllt mit Lebensmitteln und 20 Euro in bar, damit die Leute sich etwas nachkaufen können, wenn die Tüte leer ist. Später wurden daraus die CareTütenPlus (Lebensmittel plus Hygiene-Artikel). “SnackBag – Die Sozialtüte” ist das Ergebnis aller bisherigen Bemühungen obdachlose Menschen mobil mit Essen und Hygiene-Artikeln auf Hamburgs Straßen zu versorgen.