Aufbau der Open-Air-BĂŒhne fĂŒr die Rolling Stones

Damit möglichst wenig Rasen beschÀdigt wird, verlegen Mitarbeiter in diesen Tagen etwa 30.000 Quadratmeter Baustellenplatten und 15.000 Quadratmeter befahrbare Schwerlastplatten. Foto: FoTe-Press

(mr). Am Sonnabend, dem 9. September 2017 ab 19 Uhr, spielen die Rolling Stones im Hamburger Stadtpark und etwa 82.000 Besucher werden erwartet. In Anbetracht großer Terrorgefahr in Deutschland mĂŒssen sĂ€mtliche Stadtfeste wie das AlstervergnĂŒgen oder Hafengeburtstage, sowie Veranstaltungen wie der CSD-Parade, dem Schlagermove oder Open-Air-Konzerte unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durchgefĂŒhrt werden. Deshalb haben bereits jetzt die Vorbereitungen fĂŒr den Aufbau des Konzerts der britischen Rock-Band im Stadtpark begonnen. Das GelĂ€nde wurde weitrĂ€umig eingezĂ€unt (aneinandergereiht entspricht es etwa einer LĂ€nge von zehn Kilometer Zaun) – SpaziergĂ€nger und Radfahrer mĂŒssen ab sofort kleinere Umwege in Kauf nehmen. Der FußgĂ€ngerweg zwischen Festwiese/Rosengarten und Stadtparksee wurde zum Anfahrtsweg fĂŒr Lastwagen umfunktioniert. Sicherheitspersonal steht an vielen Ecken und leitet Passanten um. Weil Abmessungen fĂŒr die BĂŒhne und die ZuschauertribĂŒnen abgesteckt werden, ist die Festwiese bereits jetzt Sperrgebiet. Am Veranstaltungstag selber werden ganze StraßenzĂŒge (wie der Grasweg und SĂŒdring) mit einem absoluten Parkverbot versehen, entsprechende Beschilderung wurde schon aufgestellt. Zahlreiche Techniker und Helfer sind jetzt zugange, etwa 30.000 Quadratmeter Baustellenplatten und 15.000 Quadratmeter befahrbare Schwerlastplatten auszulegen. Mit diesen Platten soll sichergestellt werden, dass der Rasen nicht beschĂ€digt wird. In den kommenden Tagen wird dann die BĂŒhne der Stones (etwa 1.100 Quadratmeter groß) aufgebaut. Sie wird U-förmig direkt vor den Stadtparksee aufgebaut werden und in Richtung Planetarium ausgerichtet sein. Damit AnschlĂ€ge verhindert werden, verteilen Mitarbeiter Betonklötze. Auch grĂ¶ĂŸere Fahrzeuge werden entlang der Festwiese verteilt, um mögliche AnschlĂ€ge mit Lastwagen zu verhindern, teilte Harald Rösler (Leiter des Bezirksamts Hamburg-Nord) kĂŒrzlich in einem Radiointerview mit. Ihm zufolge werde die Otto-Wels-Straße, die am Planetarium entlang durch den Stadtpark fĂŒhrt, am Veranstaltungstag komplett gesperrt werden. Damit Rettungsfahrzeuge Platz finden, werden bei Bedarf noch zusĂ€tzliche Teilbereiche abgeriegelt. Konzertbesucher mĂŒssen sich auf verstĂ€rkte Sicherheitskontrollen einstellen: Rund um die Festwiese sollen 60 Sicherheitsschleusen aufgebaut werden, die an den drei EingĂ€ngen verteilt seien. Auch Bereich außerhalb des KonzertgelĂ€ndes sollen mit ZĂ€unen und SichtschutzwĂ€nden gesichert werden, damit BĂ€ume und Hecken Personen ohne Ticket benutzt werden. Besucher dĂŒrfen keine großen RucksĂ€cke, gefĂ€hrliche GegenstĂ€nde und GetrĂ€nke mit aufs GelĂ€nde mitnehmen. Die Einlasskontrollen seien Ă€hnlich intensiv wie am Flughafen. Tipp: Besucher sollten möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U3, Borgweg/Saarlandstraße oder S-Bahn-Haltestelle Alte Wöhr) anreisen. Am Event-Wochenende wird der U-Bahn-Betrieb deutlich verstĂ€rkt, wie die Hochbahn mitteilt. Die U-Bahnen fahren in maximaler ZuglĂ€nge und so lange im 5-Minuten-Takt, bis der Großteil der FahrgĂ€ste sein Ziel erreicht hat – zu Spitzenzeiten fahren sogar drei ZĂŒge in zehn Minuten. Alternativ sollten FahrgĂ€ste auch die Linie U1 nutzen, deren Haltestellen sich ebenfalls in fußlĂ€ufiger NĂ€he zum Veranstaltungsort befindet. FĂŒr das Rolling Stones Konzert bieten sich die U1-Haltestellen Alsterdorf, Lattenkamp und Hudtwalckerstraße an. ZusĂ€tzlich wird auch auf allen anderen U-Bahn-Linien ein dichterer Takt gefahren, lĂ€ngere ZĂŒge eingesetzt und der Tagesbetrieb verlĂ€ngert. Auch Radfahrer sind gerne gesehen: fĂŒr sie solle es zwei gesicherte und beleuchtete Sonder-ParkplĂ€tze geben, damit ihr Zweirad sicher abgestellt ist.

Anreise
Konzertveranstalter FKP Scorpio und die Hamburger Polizei bitten alle Besucher um eine frĂŒhzeitige Anreise, um stressfrei und pĂŒnktlich zu Konzertbeginn auf dem VeranstaltungsgelĂ€nde zu sein. Da es im Stadtpark und in dessen Umgebung definitiv keine Parkmöglichkeiten und zudem temporĂ€re Straßensperrungen geben wird, wird eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad dringend empfohlen. Im Konzertticket ist die Nutzung des HVV bereits enthalten.

Einlass
Geplanter Einlass ist bereits ab 14 Uhr. Es wird zwei EingĂ€nge geben sowie einen separaten Eingang fĂŒr GĂ€ste mit Rollstuhl. FĂŒr einen schnellen und reibungslosen Einlass wird empfohlen, nicht mehr als das Konzertticket, Mobiltelefon, SchlĂŒsselbund und Portemonnaie bei sich zu tragen und auf alle weiteren GegenstĂ€nde nach Möglichkeit zu verzichten.

Sicherheit
Um grĂ¶ĂŸtmögliche Sicherheit zu gewĂ€hrleisten, kommen umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Tragen, zu denen u.a. intensive Einlasskontrollen sowie ein striktes Taschen- und Rucksackverbot („Clutches“, Bauchtaschen und Brustbeutel bis zur GrĂ¶ĂŸe eines DIN A5-Blattes fallen nicht unter das Verbot) gehören. Eine Liste der GegenstĂ€nde, die mit auf das GelĂ€nde genommen werden dĂŒrfen, wie auch solche, die dort verboten sind, ist unter www.fkpscorpio.com/de/stones-hamburg zu finden.