Die Polizisten aus “Notruf Hafenkante” sind wieder im Einsatz

Von links: Die Schauspieler Marc Barthel, Aybi Era, Sanna Englund und Matthias Schloo bei einer Szene auf dem Parkplatz am Serien-Polizeikommissariat 21. Fotos: FoTe Press

(mr/ha). Mehrere Wochen mussten die Dreharbeiten für neue Folgen der kombinierten Arzt- und Polizeiserie “Notruf Hafenkante” unterbrochen werden. Grund: Das Coronavirus. Aktuell gehen die Dreharbeiten aber unter verschärften Sicherheitsmaßnahmen weiter.

Das Polizeiteam von der Waterkant ermittelt wieder in großer Konstellation. Im PK 21 rücken an: Hauptkommissarin Melanie Hansen (Sanna Englund), Polizeiobermeisterin Franziska „Franzi“ Jung (Rhea Harder-Vennewald), Polizeikommissarin Pinar Aslan (Aybi Era), Oberkommissar Mattes Seeler (Matthias Schloo), Hauptkommissar Hans Moor (Bruno F. Apitz) und Polizeimeister Kristian „Kris“ Freiberg (Marc Barthel).  Auf der Wache sorgen Revierleiter Wolf Haller (Hannes Hellmann) und der Wachhabende Jörn „Wolle“ Wollenberger (Harald Maack) für Ordnung. Als Ärzte und medizinisches Personal im nahegelegenen Elbkrankhaus leisten die leitende Ärztin Dr. Jasmin Jonas (Gerit Kling), Ärztin Dr. Eva Grünberg (Laura Berlin) und die Notärzte Dr. Philipp Haase (Fabian Harloff) und Dr. John Schmidt (Joel Williams) ihren aufreibenden Dienst. Den Empfang managt Frauke Prinz (Manuela Wisbeck). 

Oberkommissar Mattes Seeler angelt an der Elbe

Produktionsfahrzeeuge.

Bei den Dreharbeiten am Sonnabend, dem 13. Juni 2020, waren Hauptkommissarin Melanie Hansen, Polizeiobermeisterin Franziska „Franzi“ Jung, Polizeikommissarin Pinar Aslan (Aybi Era) und Oberkommissar Mattes Seeler (Matthias Schloo) zu erleben. Seeler wurde beispielsweise dabei gefilmt, wie er an einer Treppe angelt und einen Fisch an Land zog.

Eine weitere Szene: Die vier Polizisten vom PK 21 gehen mehrfach in Privatklamotten am PK 21 entlang. Wenig später sind sie umgezogen und flanieren in Uniform auf dem Parkplatz vor dem Kommissariat.

Zum Teil unfreundliche “Blocker” am Set

Sanna Englund und Aybi Era
laufen mit Mund-Nase-Schutz
zum Set.

Über den Inhalt der Folge hält das Filmteam – wie immer – Stillschweigen. Einige Schaulustige bekommen mit, dass an der Polizeiwache an der Kehrwiederspitze in der Speicherstadt gedreht wird und bleiben stehen. Sofort kommen so genannte “Blocker” angerannt und ermahnen die Passanten dazu, nicht stehen zu bleiben. Auch wenn es vielleicht nervt den ganzen Tag mehrere Personen mit gleichem Text anzusprechen, könnten diese “Blocker” netter sein. Der gute Ton “Entschuldigung, wir drehen hier. Könnten Sie bitte so nett sein und gehen ein bisschen weiter, damit hier Bewegung statt findet” lässt manches Mal zu wünschen übrig. Oftmals heißt es kurz “Bitte nicht stehen bleiben” (immerhin Bitte) – und viele Leute kuschen, als ob sie Mitarbeiter des Filmteams oder weisungsgebundene Komparsen sind.

Dreharbeiten unter besonderen Bedingungen: das gesamte Team trägt einen Mund-Nase-Schutz (Maske). In den Streifenwagen (Filmfahrzeuge) sind durchsichtige Plexiglasscheiben angebracht wurden – zum Schutz der Darsteller. Auch bei der Mittagspause, wo sonst das gesamte Team zusammen kommt, ist Corona-bedingt dieses Mal alles anders.

Neue Folgen voraussichtlich im Frühjahr 2021 zu sehen

Inszeniert werden die neuen Folgen von “Notruf Hafenkante” übrigens von Oren Schmuckler, Oliver Liliensiek, Dietmar Klein, Verena S. Freytag und Tanja Roitzheim.

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2020. Die neuen Folgen sind voraussichtlich ab Frühjahr 2021, donnerstags, 19.25 Uhr im ZDF zu sehen.


Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim “Hummel Hummel. Infos Infos”.