Drei Verletzte bei Wohnungsbrand in Billstedt

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Hamburg. Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Am Sonnabendvormittag (8. Februar) meldeten mehrere Anrufer der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus im Barckhusendamm im Stadtteil Billstedt. Da sich auch noch Personen in dem GebĂ€ude befinden sollten, alarmierte der Disponent der Rettungsleitstelle in Hammerbrook unter dem Stichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ einen Löschzug der Berufsfeuerwehr und zwei Freiwillige Feuerwehren. Mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einen Rettungswagen trafen die Beamten ein. Die FeuerwehrkrĂ€fte stellten am Einsatzort fest, dass eine Wohnung im Erdgeschoss eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses in voller Ausdehnung brannte. Mehrere Personen machten sich im 1. Obergeschoss und im Dachgeschoss bemerkbar, da ihnen der Fluchtweg ĂŒber den Treppenraum durch den Brandrauch abgeschnitten war. Aufgrund der Erkundungsergebnisse wurden zwei weitere Rettungswagen angefordert. Die beiden Personen aus dem 1. Obergeschoss konnten ĂŒber tragbare Leitern, die Person im Dachgeschoss musste ĂŒber die Drehleiter gerettet werden. Alle Personen wurden sofort rettungsdienstlich und notĂ€rztlich versorgt und im Anschluss jeweils von einem Rettungswagen in nahegelegene KrankenhĂ€user befördert. Im Verlauf des Einsatzes konnte die Feuerwehr Hamburg ein Kaninchen und einen Hund retten und den glĂŒcklichen Besitzern ĂŒbergeben. Die BrandbekĂ€mpfung wurde mit 2 C-Rohren von jeweils einem Trupp unter umluftunabhĂ€ngigem Atemschutz im Innen- und Außenangriff durchgefĂŒhrt werden. Es wurden alle Wohnungen des GebĂ€udes kontrolliert und umfangreiche BelĂŒftungsmaßnahmen durchgefĂŒhrt. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle zur weiteren Ursachenermittlung an die Polizei ĂŒbergeben werden.

Die Feuerwehr war insgesamt mit 30 KrÀften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz.


Titelseiten Ihrer Hamburger Allgemeinen Rundschau

Eine Ausgabe der Hamburger Allgemeinen Rundschau im Jahr 2007 im so genannten „Halber Berliner Format“.

Seit 2008 wird die Hamburger Allgemeine Rundschau im handlichen Magazin-Format (DIN A4) herausgegeben. Hier sehen Sie eine Auswahl an Titelseiten.

Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe
Ausgabe