Feuerwehr rettet 15 Menschen auf St. Pauli

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Hamburg. Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Am späten Donnerstagabend (7. November 2019) gingen über den Notruf 112 mehrere Hilferufe von der Reeperbahn bei der Feuerwehr ein. Die Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung und Flammen im Treppenhaus eines fünfgeschossigen Wohngebäudes oberhalb einer Erotikboutique im Erdgeschoss. Mehreren Personen war der Fluchtweg ins Freie abgeschnitten. Durch die Rettungsleitstelle wurde sofort die Alarmstufe “Feuer 2 Menschenleben in Gefahr” ausgelöst. Als die Einsatzkräfte eintrafen, kam ihnen schwarzer Rauch aus dem Treppenhaus entgegen. Eine Scheibe im Treppenhaus war geborsten, Flammen waren zu sehen. Mehrere Trupps unter Atemschutz drangen in das Gebäude vor. Mit einem C-Rohr wurde eine zwischen dem zweiten und dritten Stock im Treppenhaus liegende, brennende Matratze gelöscht.
“Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus waren insgesamt 15 Menschen in den oberen Stockwerken gefangen”, teilt ein Sprecher der Feuerwehr mit. Alle 15 Personen wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gerettet. Mithilfe eines Drucklüfters wurde der Brandrauch aus dem Treppenhaus und den angrenzenden Fluren gedrückt. Alle Menschen blieben unverletzt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte insgesamt eineinhalb Stunden. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei ermittelt.

Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte der Feuerwehr, sowie zahlreiche Polizeibeamte am Einsatzort.


Winterflugplan 2019/2020 am Hamburger Flughafen

Ein Flugzeug startet am Flughafen Hamburg. Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Am Hamburger Flughafen tritt am 27. Oktober 2019 der neue Winterflugplan in Kraft. Er ist bis zum 28. März 2020 gültig. In der Wintersaison 2019/2020 sind insgesamt 53.000 Flüge am Hamburger Flughafen geplant, das sind etwa 330 Flüge pro Tag. Damit liegt das Angebot auf dem Niveau des Vorjahres. Fast 8,3 Millionen Sitze sind im Verkauf, also durchschnittlich 157 Sitze pro Flug. Die Fluggesellschaften bieten den Passagieren eine vielfältige Auswahl an Sonnen-, Ski- und Städtezielen an. Insgesamt steuern zirka 60 Airlines etwa 130 Ziele direkt ab Hamburg an.

„Pünktlich zur Umstellung der Uhren startet unser neuer Winterflugplan. Durch das abwechslungsreiche Streckenangebot können unsere Fluggäste schnell und bequem von Winter in die Sonne fliegen oder innerhalb weniger Flugstunden zu den schönsten Skipisten Europas reisen. Der Luftfahrtmarkt ist auf Konsolidierungskurs, das Streckenangebot ab Hamburg liegt auf dem Niveau des Vorjahres“, sagt Jörgen Kearsley, Leiter Aviation Marketing am Hamburger Flughafen.

Mehr Auswahl auf bestehenden Strecken

Auf drei beliebten Verbindungen vergrößert sich das Angebot für Hamburger Passagiere, weil weitere Fluggesellschaften dorthin fliegen. So nimmt Ryanair ab dem 27. Oktober eine Flugverbindung ins polnische Danzig auf und fliegt dreimal pro Woche jeweils mittwochs, freitags und sonntags dorthin. Die einstige Hansestadt liegt direkt an der Ostseeküste im Norden von Polen und überzeugt mit einer über tausendjährigen Geschichte, einem vielfältigen Kulturangebot und zahlreichen architektonischen Highlights im Bauhausstil.

Ebenfalls ab dem 27. Oktober fliegt Eurowings einmal täglich nach Oslo. Die Verbindung in die norwegische Hauptstadt kehrt nach einer kurzen Pause zurück in das Hamburger Streckennetz der Fluggesellschaft. Oslo hat nicht nur für Städtetrips viel zu bieten, sondern ist auch ein idealer Ausgangspunkt zu den norwegischen Fjorden oder in nahegelegene Skigebiete.

Corendon Airlines steuert ab dem 7. November einmal pro Woche immer donnerstags Hurghada an. Der ägyptische Badeort am Roten Meer lockt Hamburger Passagiere auch im Winter mit weiten Sandstränden und bunten Tauchrevieren.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim “Hummel Hummel. Infos Infos.