Fridays for Future lädt in Hamburg zu Klima-Laternenumzug

Greta Thunberg bei einem Protestmarsch der "Fridays for Future"-Bewegung in Hamburg. Foto: FoTe-Press

(ha). Anlässlich des Starts der Hamburger Schulferien und der anstehenden Ferienwochen lädt Fridays for Future am Freitag, den 20. Dezember, unter dem Motto “Laterne, Laterne. Der Wald brennt in der Ferne…” in der Hansestadt zum Klima-Laternenumzug ein. Das teilt der Veranstalter mit. In besinnlicher Atmosphäre möchte das Team das letzte Adventswochenende einläuten – und zugleich zeigen, dass auch in der Weihnachtszeit der Blick auf die globale Klimakrise und auf die verheerenden Feuer im Amazonas verschärft werden muss. Die Entwicklungen rund um den unzureichenden Klimakompromiss zwischen Bund und Ländern und die Klimakonferenz in Madrid haben zuletzt ebenso verdeutlicht, dass lauter Protest weiterhin notwendig ist. 
“Die von Bund und Ländern jüngst als Durchbruch dargestellte CO2-Bepreisung ist zu gering und ohne jegliche Lenkungswirkung. Wir wollen deshalb am Freitag gemeinsam mit den Hamburger*innen zeigen, dass uns dieser sozial ungerechte Kompromiss nicht unter unseren Weihnachtsbaum passt”, sagt Annika Rittmann (17), Sprecherin von Fridays for Future Hamburg.

“Das Jahr 2020 wird auch für Hamburg ein entscheidendes. Wir richten unseren Fokus deshalb ab jetzt auf die in zwei Monaten stattfindende Bürgerschaftswahl, vor der wir am 21. Februar unsere nächste Großdemonstration veranstalten werden”, ergänzt Rittmann. 
Auch bei der am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen Klimakonferenz in Madrid zeigte Fridays for Future Hamburg mit zwei Aktivist*innen Präsenz. “Die Ergebnisse aus Madrid lassen uns und die geballte Zivilgesellschaft fassungslos zurück. Wir werden weiterhin nicht dabei zusehen, wie Populisten das Pariser Klimaabkommen und seine Ziele sabotieren. 2020 wird Veränderung von uns geschrieben”, sagt Florian König (20), der die COP25 vor Ort zusammen mit Eva Marsland für FFF Hamburg besuchte. Ihre Eindrücke von der Konferenz werden die beiden Aktivist*innen am Freitagabend in Hamburg in einer Rede zusammenfassen. 
Treffpunkt zum Laternelaufen ist um 17 Uhr am Hachmannplatz (Hauptbahnhof), die Route verläuft entlang der Mönckebergstraße sowie des Gänsemarkts und endet am Theodor-Heuss-Platz. Um Ankündigung des Termins wird gebeten, zudem laden wir alle Pressevertreter*innen herzlich zu der Veranstaltung ein. Vor Ort stehen Ihnen Sprecherin Annika Rittmann und Aktivist Florian König für Fragen und Interviews zur Verfügung. Abschließend wünschen wir Ihnen angenehme Feiertage und freuen uns weiterhin auf eine spannende Zusammenarbeit.