Gestohlene Weihnachtsbäume im Internet verkauft – Festnahme

Tannenbaum am Horner Kreisel in Hamburg. Dieser ist für die Allgemeinheit aufgestellt. Wer sich allerdings in seinen eigenen Wänden einen Weihnachtsbaum aufstellen möchte, sollte sich einen kaufen – nicht illegal besorgen. Foto: Röhe

(ha). Polizeibeamte haben bereits Anfang der vergangenen Woche eine 36-jährige Frau vorläufig festgenommen, die im Verdacht steht, zuvor von einem Supermarktparkplatz in Hamburg-Bahrenfeld entwendete Tannenbäume im Internet zum Verkauf angeboten zu haben. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 5. auf den 6.12.2018 insgesamt 14 verkaufsfertige Tannenbäume von einem gesondert mit Zäunen und Schlössern gegen Diebstahl gesicherten Gelände auf einem Supermarktparkplatz in Bahrenfeld. Da keine Aufbruchspuren feststellbar waren, ist davon auszugehen, dass die Täter die Bäume, die mit Nordmannetiketten versehen, in roten Beuteln verpackt sowie mit gesonderten Holzständern ausgestattet waren, über den Zaun gehoben haben und danach abtransportierten. Am Abend des 06.12. wurde exakt diese Anzahl an Weihnachtsbäumen mit Etiketten, Verpackungen und Holzständern auf einer Internetplattform zu einem deutlich unter Wert liegenden Preis zum Verkauf angeboten. Die Fahnder gaben in der Folge Kaufinteresse an zwei Tannenbäumen vor und ermittelten als Anbieterin eine 36-jährige, aus Polen stammende Frau.

Die Staatsanwaltschft Hamburg erwirkte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift der 36-Jährigen. Die Fahnder nahmen die Tatverdächtige bei der vereinbarten Übergabe der Tannenbäume vorläufig fest und durchsuchten im weiteren Verlauf die Wohnung der Frau. Dabei stellten sie insgesamt neun Tannenbäume sicher, die der Ausgangstat zugeordnet werden konnten.

Ob die 36-Jährige auch als Tatverdächtige für den eigentlichen Diebstahl der Tannenbäume infrage kommt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Frau wurde nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.