Ist vermisster Liam Colgan einem Unglück zum Opfer gefallen?

Der 29-jährige Liam Colgan aus Schottland wird vermisst. Die Angehörigen und Freunde suchen mit diesen Zetteln nach ihm. Foto: FoTe-Press

(mr/ha). Wo ist Liam Colgan abgeblieben? Der 29-jährige Schotte wurde am 10. Februar 2018 gegen 1:30 Uhr anlässlich eines Junggesellenabschieds im Bereich der Reeperbahn (Lokal “Hamborger Veermaster”) letztmalig gesehen. Er war stark alkoholisiert und kehrte weder in sein Hostel zurück noch trat er den Rückflug nach Schottland an. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen führten nicht zum Auffinden des Vermissten. Die Ermittlungsbehörde hält es inzwischen für möglich,  dass der Schotte in Hamburg einem Unglück zum Opfer gefallen ist. Verwandte und Bekannte des 29-Jährigen geben nicht auf, nach dem jungen Mann zu suchen. Doch langsam schwindet die Hoffnung. Es wurden 300.000 Flugblätter mit einer Beschreibung von Liam Colgan verteilt und an Laternen, Hauswänden oder Stromkästen aufgehängt. Eine ehrenamtliche Helfer-Gruppe aus Hamburg kontaktierte die Post, um die Flyer verteilen zu lassen – es gibt bis allerdings heute keine heiße Spur des 29-Jährigen. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagt ein Polizeisprecher. Nach Medienberichten und einer intensiven Suche kamen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung, denen nachgegangen worden sei. Zeugen wollen ihn unter anderem in Buxtehude (Niedersachsen) gesehen haben. Ein Spürhund konnte sein Fährte aufnehmen in dem Ort aufnehmen, in den darauffolgenden  Tagen meldeten sich weitere Zeugen aus Buxtehude. Doch alle Suchaktionen blieben ohne Erfolg. Auch gibt es keine Videoaufnahmen (aus der S-Bahn beispielsweise), die den Schotten zeigen.

Im Bereich des Hamburger Michels wurde auch mit einem Spürhund nach ihm gesucht. Nach ersten Ermittlungen sei es nicht unrealistisch, dass der 29-Jährige verunglückt sei. Es gebe beispielsweise keine Hinweise darauf, dass der Schotte einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sei oder sich habe absetzen wollen. Die Polizei wertete Überwachungsvideos aus dem Bereich des Verlagsgebäudes von “Gruner + Jahr” am Baumwall aus, die Liam Colgan zeigen. Auf dem Bildmaterial ist der junge Mann gegen 2.20 Uhr zu sehen: am Baumwall, am Hafen und in der Nähe der Michel-Wiese. Demnach soll er so betrunken gewesen sein, dass offenbar gestürzt war. Ein Zeuge habe ihm hoch geholfen. Der Mann meldete sich bei der Polizei. Auch die Familie des vermissten Liam hat ausführlich mit dem hilfsbereiten Zeugen gesprochen. Allerdings gibt es nach wie vor keine Anhaltspunkte darüber, wo er sich jetzt aufhalten könnte. Liam Colgan ist circa 1,82 Meter groß, schlank und hat rötliche Haare. An dem Tag seines Verschwinden trug er eine braune Lederjacke über einem grauen Pulli. Hinweise bitte an die Polizei unter 040/428 65 67 89. Die offizielle Suchaktion der Polizei finden Sie hier.


Farbig, erlebnisreich, informativ, bürgernah und kompetent –
so sieht eine Zeitung aus, die viele Leser anspricht.

Die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU hat sich diese Eigenschaften auf die Fahne geschrieben! Die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU ist eine einmal im Monat erscheinende Zeitung in Hamburg. Die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU wird gezielt in Hamburg kostenfrei zum Mitnehmen ausgelegt.

Unsere Zeitung wird primär in den Stadtteilen Altona, Eimsbüttel, Eppendorf, Winterhude, Barmbek, Bramfeld, Wandsbek und Hamm gezielt ausgelegt. Viele Menschen möchten erfahrungsgemäß keine unerwünschte Zeitung in ihrem Briefkasten – genauso wenig wie Prospekte und Werbeflyer. Deshalb wird die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU gezielt in Einkaufszentren, Geschäften, Gastronomiebetrieben, in Wartezimmern von Ärzten, KFZ-Zulassungsstellen sowie vielen weiteren ausgesuchten Unternehmen ausgelegt. Für Anzeigenkunden entsteht somit kein Streuverlust! Außerdem wird die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU in Hamburger Hotels ausgelegt – Touristen unserer Stadt können sich über Hamburger Themen und Einkaufsmöglichkeiten informieren. Gezielt wird die Zeitung auch per Hausverteilung an ausgewählte Leserinnen und Leser gebracht. So gehen wir sicher, dass auch wirklich nur derjenige unsere Zeitung in die Hand bekommt, der sie lesen möchte. Ein Wunsch unserer Anzeigenkunden – und ein Wunsch vieler Leser!

Die HAMBURGER ALLGEMEINE RUNDSCHAU zeichnet sich durch einen großen redaktionellen Teil aus. Hier finden sich Themen aus den Bereichen Unterhaltung, Kultur, Sport, Politik. Zudem sind zahlreiche Rubriken – „Aus dem Polizeireport mit ominösen Geschichten“, „Wenn der Amtsschimmel wiehert – Behördenwahnsinn“, Gewinnaktionen für Leserinnen und Leser, das Promi-Interview, prominente Grabstätten in Hamburg und vieles mehr – in der HAMBURGER ALLGEMEINEN RUNDSCHAU enthalten. Unsere Besonderheit: Eine Kinder- und Jugendseite mit interessanten Artikeln für die jungen Bewohner Hamburgs, sowie eine Seniorenseite mit Artikeln für Leserinnen und Leser der Altersgruppe 50+. Dort können Geschäfte mit entsprechender Zielgruppe ideal werben!

Hamburger Allgemeine Rundschau

Ausgabe Ausgabe Ausgabe Ausgabe

Die Hamburger Allgemeine Rundschau im neuen DIN A4-Format. Praktisch, informativ, Hamburg!

Ausgabe Ausgabe Ausgabe Ausgabe