Mieser Raubüberfall auf Rollstuhlfahrerin

Der Polizeihubschrauber mit Kennung "Libelle 1". Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Nach einem Raubüberfall auf eine 83-jährige Frau in ihrer Kleingartenparzelle in Hamburg-Billstedt gestern Nachmittag fahndet die Polizei nach einer bislang unbekannten Täterin. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befand sich die auf den Rollstuhl angewiesene 83-Jährige in ihrer Parzelle in der Straße Haferblöcken (Kleingartenverein 146), als sich eine Frau, unter dem Vorwand, die Toilette benutzen zu wollen, Zutritt verschaffte.

Die Täterin, die trotz mehrfacher Aufforderung die Wohnräume nicht mehr verließ, wandte sich dann plötzlich der 83-Jährigen zu, hielt sie fest und entriss ihr zwei Ringe und ein Armband. Anschließend verließ die Täterin die Parzelle und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die 83-Jährige, die bei dem Überfall Prellungen erlitt, alarmierte die Polizei. Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen, dem Polizeihubschrauber “Libelle 1” und einem Personenspürhund führte nicht zur Festnahme der Täterin. Eine Zeugin konnte jedoch den Hinweis geben, dass die Täterin möglicherweise zur Flucht in einen grauen Opel stieg.

Die Täterin kann wie folgt beschrieben werden: -Etwa 150 bis 160 Zentimeter groß, 45 bis 55 Jahre alt, sie hat schwarze Haare mit Dutt hochgesteckt. Sie trug zur Tatzeit einen grauen Rock und eine blaue Jacke.

Zeugen, die Hinweise zur Identität der unbekannten Täterin geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040 / 428 65 67 89 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.