Polizei schnappt miesen Oma-Handtaschenräuber

Ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Röhe

(mr/ha). Über Monate hinweg sorgte ein bislang unbekannter Täter für große Aufregung unter älteren Frauen im Stadtteil Eilbek. Jetzt meldet die Hamburger Polizei eine vorläufige Festnahme und Zuführung nach Raub.  Gestern Nachmittag (18. Juni) haben Beamte in Höhe des Eilbeker Wegs/Seumestraße einen 37-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der unmittelbar zuvor eine 89-Jährige beraubt hat. Der Türke ist offenbar für weitere Raubstraftaten im Bereich Hamburg-Eilbek zum Nachteil älterer Menschen verantwortlich, wie die Polizei mitteilt und wurde von den Ermittlern des LKA 144 einem Haftrichter zugeführt. Die 89-Jährige hob am Montagnachmittag an einem Geldautomaten in der Kantstraße/Wandsbeker Straße Bargeld ab und verstaute dieses in ihrem Portemonnaie und anschließend in ihrer Handtasche. Danach wollte sich die Geschädigte nach Hause begeben.

Täter näherte sich mit Fahrrad seine Opfern

“Auf dem Gehweg des Eilbeker Weges kam ihr ein Mann auf einem dunklen Mountainbike entgegen und entriss ihr die Handtasche”, erklärt Heike Uhde, Sprecherin der Polizei. Die Geschädigte, die bei der Tat nicht verletzt wurde, begab sich nach Hause und alarmierte von dort aus die Polizei. Zivilfahnder des Polizeikommissariats 31 wurden im Bereich der
Wielandstraße auf einen Mann auf einem Fahrrad aufmerksam, auf den die Beschreibung des Handtaschenräubers zutraf. Die Fahnder nahmen den Mann, einen 37-jährigen Mann, hierauf vorläufig fest. Bei dem Mann wurde Bargeld in einer Stückelung, die mit der von der Geschädigten abgehobenen Bargeldsumme übereinstimmte, aufgefunden und sichergestellt.

37-Jähriger wohl für weitere Taten verantwortlich

Die inzwischen ebenfalls alarmierten Ermittler des Raubdezernats für die Region Nord (LKA 144) konnten in Erfahrung bringen, dass der Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz ist. Seine Mutter wohnt in der Wielandstraße und der 37-Jährige hält sich offenbar regelmäßig in derWohnung seiner Mutter auf. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung wurde die Handtasche der 89-Jährigen aufgefunden und sichergestellt. Zudem konnten zehn weitere Handtaschen, neun Portemonnaies sowie weitere Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei einem Großteil der sichergestellten Gegenstände um Raubgut aus weiteren Raubstraftaten im Bereich Hamburg-Eilbek handelt. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt.  Die Auswertung und Zuordnung der Beweismittel sowie die weiteren Ermittlungen des LKA 144 dauern derzeit noch an.