Spannende Filmszene für “Nord bei Nordwest”

Ein Mann steht mit einer Waffe in der Hand auf der Oberhafenbrücke. Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann), ehemaliger Polizist, steht auf einem Pfeiler unterhalb der Brücke. Spannende Szene für die Krimireihe "Nord bei Nordwest". Fotos: FoTe Press

(mr/ha). Zwei Männer rennen auf der Oberhafenbrücke mit einer Waffe in der Hand in Richtung Deichtorhallen. Sie sind aufgeregt, stoppen kurz an dem Brückengeländer und schauen nach unten zu einem Brückenpfeiler. Dort stehen der ehemalige Polizist Hauke Jacobs (Schauspieler Hinnerk Schönemann) und Polizistin Hannah Wagner (Jana Klinge). Die Männer laufen weiter – “Danke Aus”. Ansage von Regisseur Philipp Osthus. Es ist eine Szene für eine neue Folge der Krimireihe “Nord bei Nordwest” (ARD) mit dem Titel “Im Namen des Vaters”, die heute Morgen so manchen Passanten zum Stehenbleiben animierte. Denn Szenen mit Waffen in den Händen sind auch für die Hamburger nicht alltäglich – obwohl in der Hansestadt täglich für Film und Fernsehen gedreht wird.

Für Jana Klinge ist es die dritte Folge. Die 39-jährige gehört zusammen mit Hinnerk Schönemann und Marleen Lohse zum zentralen Trio der TV-Krimireihe. Die Zuschauer kennen die Theater- und Filmschauspielerin unter anderem durch Rollen im “Tatort”, in der “SOKO” und “Notruf Hafenkante”.

Das Filmteam ist auf der Oberhafenbrücke, während die Schauspieler Hinnerk Schönemann und Jana Klinge unter der Brücke auf einem Brückenpfeiler auf ihren Einsatz warten.

“Nord bei Nordwest” gehört zu den beliebtesten Krimireihen in der ARD – aktuell entsteht für den NDR eine neue Folge.

Zum Inhalt: Bei einer Verkehrskontrolle finden Hannah Wagner und Hauke Jacobs in einem Koffer einen abgeschnittenen Finger. Der Fahrer, in dessen Wagen der Koffer lag, sagt, er habe von dem Inhalt nichts gewusst. Er sollte ihn einfach nur transportieren. Aus seinem Portemonnaie zieht er die Visitenkarte eines Anwalts, den er anrufen möchte. Sofort danach ist der Anwalt auch schon da, redet allein mit seinem Mandanten – und erschießt ihn. Er war offenbar ein Cleaner, ein krimineller Dienstleister, der im Fall der Fälle alle Spuren beseitigt. Hannah und Hauke verfolgen ihn, holen ihn aber nicht ein.

Zeitgleich sammelt Ansgar Brandel (Paul Behren), der Pastor in Schwanitz, für eine in Not geratene junge Witwe Geld. Als er bei einem Gefängnisbesuch dem Gangsterboss Mateo Talamantes (José Barros) davon erzählt, hat der einen Vorschlag: Er habe gerade einen seiner Boten verloren und der Pfarrer könne den Job gern haben. Er müsse einfach nur ab und zu einen Koffer durch die Gegend fahren. Darin sei nichts Illegales. Und falls es wider Erwarten doch Ärger geben sollte, hier sei die Karte seines Anwalts. Ansgar Brandel nimmt an – doch schon bei der ersten Rast wird ihm prompt das Auto mitsamt der brisanten Drogenladung geklaut. Und zwar von Stella (Luzia Oppermann), einer Kommilitonin von Jule. Die beiden wollen zusammen ein paar nicht artgerecht gehaltene Affen befreien…