Amok-Alarm an Schule in M├╝mmelmannsberg

Ein mit Maschinenpistole bewaffneter Polizist l├Ąuft am Schild "Ganztagsgrundschule M├╝mmelmannsberg" entlang. F├╝r Passanten ist dieser Bereich gesperrt. Foto: FoTe Press

(mr). Seit etwa 12 Uhr gibt es an der Ganztagsgrundschule M├╝mmelmannsberg einen gr├Â├čeren Polizeieinsatz. Wie die Polizei mitteilt, soll dort per Telefon ein Amoklauf angek├╝ndigt worden sein. Darauf hin wurde das Gel├Ąnde und s├Ąmtliche Stra├čen komplett abgesperrt.

Auf der Motorhaube liegt
ein Stadtteilplan. Beamte
machen eine Lagebesprechung. Foto: R├Âhe

Wie die Polizei best├Ątigt, soll die Ganztagsgrundschule per Telefon eine Amok-Ank├╝ndigung bekommen haben. Bei dem Anrufer soll es sich um einen „mutma├člich JugendlichenÔÇť handeln.

Polizei ist mit Gro├čaufgebot vor Ort

Umgehend wurde die Polizei informiert, die laut Pressestelle seit etwa 12.10 Uhr vor Ort ist. Die Beamten stehen ├╝berall mit Maschinenpistolen und haben das Schulgel├Ąnde abgeriegelt. Polizisten ├╝berpr├╝fen die Situation und leiten entsprechende Schutzma├čnahmen ein.

Zuerst wurden Sch├╝ler des elften Jahrgangs aus dem Schulgeb├Ąude begleitet. Es folgten alle anderen Sch├╝ler, die kollektiv zu einem Sammelplatz gebracht, namentlich registriert und bewacht wurden.

Danach konnten die Eltern ihre Kinder abholen.

Auch Kr├Ąfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) (Spezialkr├Ąfte der Polizei) durchk├Ąmmen mit Maschinenpistolen im Anschlag das Geb├Ąude, suchen nach Hinweisen ÔÇô und einen m├Âglichen T├Ąter. Der Polizeihubschrauber „Libelle“ kreist minutenlang ├╝ber den Stadtteil.  

Der Polizeihubschrauber
„Libelle“ fliegt ├╝ber M├╝mmelmansberg. Foto: R├Âhe

Um das Einsatzgebiet kommt es aktuell zu Stra├čensperrungen. Mehrere Anwohner berichten, dass ÔÇ×ganz M├╝mmelmannsberg“ abgeriegelt ist. An allen Zufahrtsstra├čen (Steinbeker Landstra├če) kommt es zu starken Verkehrsbehinderungen. Alle Zug├Ąnge, die in die Wohnsiedlung M├╝mmelmannsberg f├╝hren, werden von der Polizei bewacht. Die Einsatzkr├Ąfte nahmen die Amok-Drohung zuerst ernst. Daher wurden auch schnell in der Hochhaussiedlung M├╝mmelmannsberg ganze Stra├čen gesperrt. Auch die U-Bahn (U2) konnte zwischen M├╝mmelmannsberg und Billstedt zeitweise nicht fahren. Ein Pendelbus wurde eingerichtet.


Gegen 15.50 Uhr meldete die Polizei ├╝ber Twitter, dass der mutma├čliche Anrufer ermittelt wurde und die Ermittlungsbeh├Ârde Hinweise erhalten hat, dass die Ank├╝ndigung nicht ernst gemeint war.