Bezirksamt Mitte zieht um

60 Jahre lang war in diesem Gebäudekomplex am Klosterwall das Bezirksamt Hamburg-Mitte untergebracht. Seit Juni 2018 ist es in einem leerstehenden Verlagsgebäude in der Neustadt zu finden. Foto: FoTe-Press

(mr/ha). Der Umzug des Bezirksamtes Mitte vom Klosterwall an die Caffamacherreihe in der Neustadt läuft derzeit auf Hochtouren. Wie die Hamburger Allgemeine Rundschau eruiert hat, soll das neue Kundenzentrum am Montag, dem 4. Juni 2018, um 7 Uhr für die Hamburger öffnen. Aktuell stehen Möbelwagen vor dem Gebäudekomplex am Klosterwall und transportieren die Möbel in ein leerstehenden Verlagsgebäude, das die Stadt vor einiger Zeit erworben hatte. Künftig werden dann insgesamt 1.050 Mitarbeiter in der Neustadt arbeiten – damit sitzen dann alle Fachämter des Bezirks Mitte unter einem Dach. “Nach 60 Jahren am Klosterwall werden alle Mitarbeiter etappenweise in die neuen Büros ziehen”, sagt Sorina Weiland, Sprecherin des Bezirksamtes und ergänzt: “In der Umzugswoche vom 28. Mai bis 1. Juni 2018 bleiben deshalb alle Dienststellen, die bisher am Klosterwall 2-8 untergebracht waren, sowie das Kundenzentrum Steinstraße, das Kundenzentrum Simon-von-Utrecht-Straße und das Standesamt Borgfelder Straße, geschlossen.”

Etwas später folgen dann die Dienststellen Besenbinderhof (Gesundheitsamt) und Kurt-Schumacher-Allee (Grundsicherungs- und Sozialamt). Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Das Bezirksamt teilt mit, dass alle bisherigen Telefonnummern und E-Mail-Adressen unverändert bleiben. Die neue Postanschrift lautet Postfach 10 22 20, 20015 Hamburg. In dringenden Melde- und Ausweisangelegenheiten können sich die Bürger in der Schließwoche an jedes andere Hamburger Kundenzentrum nach Wahl wenden.