Bombe auf Baustelle in Bramfeld muss entschÀrft werden

Ein Fahrzeug des KampfmittelrÀumdienstes der Feuerwehr Hamburg. Symbolfoto: FoTe-Press

(mr). Bei Baggerarbeiten auf einem BaugrundstĂŒck in der NĂ€he des Bundeswehrkrankenhauses und dem Versandhausunternehmen Otto im Hamburger Stadtteil Bramfeld ist heute Nachmittag ein BlindgĂ€nger (Sprengmine) gefunden worden. Aktuell sind Beamte der Polizei und des KampfmittelrĂ€umdienstes der Feuerwehr vor Ort. Nach ĂŒbereinstimmenden Medienberichten soll es sich um eine 500 Pfund (etwa 250 Kilogramm) schwere englische Fliegerbombe handeln. Sie soll noch heute am spĂ€ten Nachmittag oder frĂŒhen Abend entschĂ€rft werden. Das GrundstĂŒck, auf dem der Baggerfahrer die Bombe gefunden hat, liegt genau zwischen dem Bundeswehrkrankenhaus und dem Versandhausunternehmen an der Haldesdorfer Straße. Derzeit kommt es dort zu erheblichen Verkehrsbehinderungen – der Straßenzug wurde weitrĂ€umig abgesperrt. Die Beamten beraten zur Zeit, wie groß der Radius sein muss, in dem sich wĂ€hrend der EntschĂ€rfung keine Passanten in dem Bereich aufhalten dĂŒrfen.


Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim „Hummel Hummel. Infos Infos.