Feuer im Kinderkrankenhaus in Ottensen

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Hamburg. Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Am Mittwochabend (18. September 2019) wurde die Feuerwehr zum Kinderkrankenhaus Altona in die Bleickenallee alarmiert. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Als die Kräfte des Löschzuges der Feuer- und Rettungswache Altona eintrafen, gab es eine leichte Rauchentwicklung und einen Brandgeruch innerhalb des Gebäudes im Erdgeschoss. Die Erkundung ergab ein Feuer im ersten Untergeschoss des Krankenhauses. Sofort erhöhte der ZugfĂĽhrer die Alarmstufe auf „Feuer“ und forderte weitere Kräfte nach. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz drang mit einem C-Rohr in das Untergeschoss vor und löschte das Feuer. Dort hatten Matratzen und Holzmobiliar gebrannt. Dichter Brandrauch hatte sich weitläufig im Kellerbereich ausgebreitet, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt. Da das Feuer schnell gelöscht worden war, der Brandrauch sich nur im Untergeschoss ausgebreitet hatte, entschieden der Einsatzleiter der Feuerwehr Hamburg zusammen mit dem Leitenden Notarzt und dem Klinikverantwortlichen, dass eine Evakuierung des Krankenhauses nicht notwendig war. Die BelĂĽftung und Entrauchung des Kellerbereiches dauerte ĂĽber eine Stunde an. An diesem Einsatz wird wieder einmal deutlich, wie wichtig eine funktionierende Brandmeldeanlage ist. In diesem Fall wurde die Feuerwehr Hamburg so frĂĽhzeitig alarmiert, dass die Brandgefahren durch unsere Einsatzkräfte schnell beseitigt werden konnte. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei ermittelt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte insgesamt zwei Stunden. Es waren zwei LöschzĂĽge der Berufsfeuerwehr, zwei Freiwillige Feuerwehren und Retter des FĂĽhrungs- und Umweltdienstes vor Ort – insgesamt 42 Kräfte.