Flughafen Hamburg verlegt Pistensperrung 15/33 in den Juni

Arbeiten an der Landebahn auf dem Flughafengelände in Fuhlsbüttel. Foto: ha/Hamburg Airport/Oliver Sorg

(ha). Die jährlich notwendige Wartung und Instandhaltung der Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) am Hamburger Flughafen wird auf den Zeitraum vom voraussichtlich 10. bis einschließlich 17. Juni 2021 vorverlegt. Die dafür notwendige Pistensperrung war ursprünglich für September terminiert gewesen. Die Sperrung der Piste 05/23 (Niendorf/Langenhorn) findet wie geplant vom 2. bis einschließlich 9. Juni 2021 statt. Während der Sperrungen starten und landen alle Flüge über die jeweils andere Bahn.

Mit der Vorverlegung nutzt Hamburg Airport die verkehrsärmere Zeit für die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten und kann die länger andauernden Maßnahmen bereits vor den Hamburger Sommerferien abschließen. Auf diese Weise stehen beide Pisten für den Flugbetrieb zur Verfügung, wenn – abhängig von der jeweils aktuellen Situation – wieder mehr Flüge stattfinden werden. So reagiert Hamburg Airport flexibel auf die aktuellen Entwicklungen, um die instandhaltungsbedingten Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Zu den Arbeiten an den Start- und Landebahnen gehören unter anderem die Beseitigung von Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten, das Spülen der Siel-Leitungen, die Erneuerung der Markierungen sowie der Austausch und die Instandhaltung der Startbahnbefeuerung. Diese jährlichen Maßnahmen sind notwendig, um einen kontinuierlich sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten.

Alle Informationen zu den jährlich notwendigen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den Start- und Landebahnen stehen hier zur Verfügung.


Management von Sven Martinek ruft zum Boykott eines Fanbuchs über TV-Serie auf

Links das Cover des neuen Buches “Der Norden mordet in Hamburg” über die TV-Serie “Morden im Norden” (ARD). Die Serie spielt zwar in Lübeck, wird aber größtenteils in Hamburg gedreht. Rechts: Der Schauspieler Sven Martinek. Er spielt in der Serie den Polizisten Finn Kiesewetter. Fotos: FoTe Press

(pp). Matthias Röhe aus dem Stadtteil Hamm schreibt seit über zehn Jahren Bücher über TV-Serien. Ob “Der Landarzt” (ZDF), “Notruf Hafenkante” (ZDF), “Küstenwache” (ZDF) und “Großstadtrevier” (ARD). Matthias Röhe ist Journalist, Pressefotograf und Autor, begleitet regelmäßig Dreharbeiten der großen TV-Anstalten. Beruflich als Journalist und Fotograf wird er regelmäßig auf Settermine (natürlich nicht in Corona-Zeiten) eingeladen, aber auch als Fan beobachtet er das Geschehen am Set aus der Entfernung und macht Fotos der Darsteller. “Ich gehe mit offenen Augen durch Hamburg. Sehe ich Dreharbeiten, zücke ich meine Fotokamera und mache Fotos von den Schauspielern”, sagt der Hamburger. Dabei halte er sich immer zurück, stehe hinter der Absperrung – wie jeder Passant eben. Hinterher bietet Röhe seine Fotos den Zeitungsverlagen an oder veröffentlicht die Fotos in seinen Büchern, die er im Eigenverlag herausbringt.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier…