Polizei findet Leiche in Wohnung – Mieter festgenommen

Ein Streifenwagen der Polizei. Foto: FoTe-Press

(ha). Gruselfund am Sonntagmorgen. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung am Venusberg (Stadtteil Neustadt) eine Leiche gefunden. Der Mieter wurde festgenommen.

Im Zusammenhang mit bereits länger andauernden Ermittlungen vollstreckten Ermittler des LKA heute Morgen einen Durchsuchungsbeschluss in einem Mehrfamilienhaus in der Neustadt. Hierbei fanden sie in der Wohnung eines 45-jährigen Italieners eine Leiche, die dort bereits eine längere Zeit gelegen haben dürfte.

Mordkommission hat umfangreiche SpurensicherungsmaĂźnahmen durchgefĂĽhrt

Zur Identität der gefundenen Leiche können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, da die Maßnahmen zur Identifizierung noch nicht abgeschlossen sind. Auch die Todesursache steht noch nicht fest.

Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen. Es wird jetzt geprüft, ob er für den Tod verantwortlich ist und einem Haftrichter zugeführt wird. Polizei und Mitarbeiter der Spurensicherung waren den ganzen Sonntag am Venusberg im Einsatz. Nach Informatioen der Hamburger Allgemeinen Rundschau wurde die Leiche nachmittags um etwa 14.45 Uhr zum Institut für Gerichtsmedizin gebracht. Dort sollen Todesursache und Identität festgestellt werden.

Danach wurden in und vor der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus zwischen Michel und Portugiesenviertel Spuren gesichert. Die Wohnung wurde versiegelt.


Cashback – Erfahrungsbericht einer Hamburgerin

Cashback-Aktionen kommen bei Kunden gut an. Schließlich bekommen sie den Kaufbetrag im Nachhinein erstattet – vorausgesetzt sie erfüllen die Bedingungen. Foto: FoTe-Press

(mr/ds)Aktuell bieten zahlreiche Unternehmen Cashback-Aktionen an. Aber was ist Cashback? Wie bekommen Kunden ihr Geld zurĂĽck? Was haben Unternehmen davon?

All diese Fragen stellte sich Redakteur Matthias Röhe und stieß bei seiner Recherche auf Christiane Eichhorst aus dem Stadtteil Niendorf. Die 37-jährige Bürokauffrau nimmt seit etwa einem Jahr an Cashback-Aktionen teil. „Ich klicke mich durch einschlägige Seiten und kaufe dann die entsprechenden Produkte“, sagt Christiane Eichhorst. „Oft werde ich von meinem Bekannten- und Freundeskreis gefragt, ob sich der Aufwand mit den ganzen Geld-zurück-Aktionen überhaupt lohnt. Aber das tut es“, ergänzt Eichhorst.

Hier geht es zum ganzen Artikel…