Tierpark Hagenbeck darf wieder öffnen

Das Walrossbaby mit seiner Mutter im Wasserbecken im Tierpark Hagenbeck. Foto: ha/Hagenbecks Tierpark/Götz Berlik

(ha). Nach mehr als 170 Tagen öffnen sich die Tore des Tierpark Hagenbeck wieder. Wie es in einer Mitteilung heißt, ist die Freude bei den Tierpark-Mitarbeitern riesengroß, endlich wieder Besucher bei Hagenbeck begrüßen zu dürfen. Ab dem 28. April 2021 hat der Tierpark dann wieder von 9. bis 18 Uhr täglich geöffnet.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen können leider nicht alle Angebote genutzt werden. Folgende Bestimmungen gelten ab sofort für einen Besuch im Tierpark.

  • Der Eintritt ist ausschließlich mit einem negativen Coronatest sowie einem online gebuchten Zeitfenster möglich. Akzeptiert werden negative PCR-Testergebnisse oder Ergebnisse von Schnelltests aus Apotheken oder alternativen Testzentren. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Zeitfenster sind ab sofort im Hagenbeck-Onlineshop buchbar. Stündlich stehen 500 Onlinetickets für einen Tierparkbesuch zur Verfügung. Die letzte Buchung kann für 16 Uhr vorgenommen werden. Bei jeder Buchung muss ein Kontaktformular ausgefüllt werden, das zusammen mit dem gebuchten Zeitfensterticket am Eingang des Tierparks abgegeben werden muss. Ein Ticketkauf vor Ort ist NICHT möglich.
  • Am Samstag, Sonntag und an Feiertagen gilt eine Maskenpflicht im Tierpark.
  • Der Abenteuerspielplatz ist geöffnet, für Erwachsene gilt hier an allen Tagen Maskenpflicht.
  • Unsere Imbisse bieten ein eingeschränktes Speisenangebot ausschließlich zum Mitnehmen an. Der Verzehr direkt am Imbiss ist nicht möglich.
  • Alle Tierhäuser, inklusive Tropen-Aquarium, das Streichelgehege, der Bollerwagenverleih, die Shops sowie der Gäste-Service bleiben vorerst geschlossen. Es finden keine Schaufütterungen und Führungen statt.

Mehr als 1.850 Tiere freuen sich auf die Besucher, darunter auch zahlreiche Jungtiere wie Hirschziegenantilopen, Mähnenspringer oder Zwergziegen.


Dreharbeiten für “Ein toller Fang” am Baumwall

Das Filmteam nimmt zwischen Speicherstadt und Landungsbrücken in Höhe Baumwall mehrere Szenen für die Tragikomödie “Ein toller Fang” auf. Rechts: Schauspielerin Zoe Moore. Fotos: FoTe Press

(ha). Unter der Regie von Matthias Tiefenbacher haben bereits Ende März an der schleswig-holsteinischen Ostsee die Dreharbeiten zu “Ein toller Fang” für den Sendeplatz “Endlich Freitag im Ersten” begonnen. Das teilt ARD Degeto mit. Anneke Kim Sarnau ist als taffe Küstenfischerin zu sehen, die ihre auseinandergedriftete Familie wieder in die Spur bringen muss. An ihrer Seite spielen Zoe Moore (Tochter des Regisseurs Eion Moore), Jutta Wachowiak und Lewe Wagner. Weitere Mitwirkende sind Neil Malik Abdullah, Anton Spieker, Dagmar Leesch, Benjamin Morik, Maureen Havlena, Stephan Schad und andere. Das Drehbuch schrieb Volker Krappen.

Hier geht es zum Artikel.