Weihnachtsmarkt am Rathaus: Kunst statt Kommerz

Von links: Bernhard Paul, Joja Wendt, Rolf Claussen und Stefan Gwildis (Die Söhne Hamburgs) bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 25. November 2019 um 11 Uhr auf dem Rathausmarkt. Foto: FoTe-Press/Röhe

(ha). Seit Montag, dem 25. November 2019, hat er wieder geöffnet: Der beliebte und weithin bekannte Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse des Hamburger Rathauses. Mit einem Live-Konzert der Söhne Hamburgs (Stefan Gwildis, Joja Wendt und Rolf Claussen) wurde er gestern feierlich eröffnet. Der Weihnachtsmarkt steht unter dem Motto „Kunst statt Kommerz“ und bietet neben der traditionellen Spielzeuggasse umfangreiches Kunsthandwerk und Holzschnitzereien unter anderem aus Tirol.

Etwa drei Millionen Besucher

Es werden Nürnberger Lebkuchen, Schmalzgebäck, Würstchen und zahlreiche ausgefallene Geschenkideen angeboten. Zudem wird ein eigener Rathausmarkt-Glühwein ausgeschenkt. Etwa drei Millionen Besucher werden Jahr für Jahr gezählt.

Der Hamburger Rathausmarkt verwandelt sich in ein Lichtermeer. Es wird nach verführerisch herrlichen Gaumenfreuden duften, Händler bieten ihre feinen Waren feil, das Kinderkarussell wird seine Runden drehen (ganz neu ist das alte Pferdekarussell aus dem Jahr 1927, auf dem auch Erwachsene mitfahren dürfen) und Rudi, der Kult-Marktgendarm, ist immer für einen Klönschnack bereit …

Kein fliegender Weihnachtsmann ĂĽber dem Markt

Leider gibt es in diesem Jahr keinen fliegenden Weihnachtsmarkt, wie der Veranstalter mitteilt. Diese schöne Tradition fällt dieses Jahr wegen einer Baustelle auf dem Rathausmarkt aus. Aufgrund der Bauarbeiten kann die Lichtertanne nicht aufgestellt werden, an der der Weihnachtsmann hochfährt. Es gibt jedoch einen Ersatz: Fast echte Rentiere und ein Engel werden den Weihnachtsmann und seinen Sack voller Geschenke suchen. Jeden Sonntag zwischen 12 und 15 Uhr werden die Geschenke dann an Kinder und Erwachsene verteilt.