14. Staffel Notruf Hafenkante: „Und Ruhe bitte, wir drehen!“

Polizeikommissarin Pinar Aslan (Aybi Era) und Polizeimeister Kristian „Kris“ Freiberg (Marc Barthel) verlassen das Kommissariat 21. Ein Komparse in Uniform kommt den beiden entgegen. Foto: FoTe Press

(mr). So viele Schaulustige hatte das Filmteam von Notruf Hafenkante (ZDF) wohl schon lange nicht mehr am Set. Am vergangenen Sonnabend (11. August) machte das Filmteam an der Kehrwiederspitze in der HafenCity Halt. Unter anderem waren Rhea Harder-Vennewald (43) als Polizeiobermeisterin Franzi Jung und Bruno F. Apitz (62) als Hauptkommissar Hans Moor am Set und drehten mehrere Szenen. Dank des schönen Wetters und den Schulferien vieler Bundesländer waren im Laufe des Tages mehrere Hundert Interessierte auf der gegenüberliegenden Seite und schauten dem Filmteam über die Schulter. Viele machten dabei Videos oder Fotos.

Direkt an der Kehrwiederspitze befindet sich das Polizeikommis­sariat 21, es liegt direkt an der Hamburger Hafenkante, jener unver­wechselbaren

Rhea Harder-Vennewald schiebt ihr Fahrrad.

Uferlinie, die vom Museumshafen über den Fischmarkt, vorbei an den St. Pauli-Landungsbrücken bis hin zur Spei­cherstadt mit der neuen HafenCity führt. Und wen Dreharbeiten stattfinden, bleibt dies meist nicht unbemerkt: rund ums Filmset sind so genante „Blocker“ stationiert, die die Passanten auf Abstand halten sollen. „Wir brauchen eine freie Arbeitsfläche, sonst stehen ja laufend irgendwelche Leute im Weg, die dann später im Fernsehen zu sehen sind“, erzählt ein Crew-Mitglied. Deshalb gab es auch keine Autogramme für die zahlreiche Schaulustigen.

Aybi Era und Marc Barthel (sitzt im Streifenwagen) bei den Dreharbeiten.

Aktuell werden für die kombinierte Polizei- und Arztserie neue Folgen für die mittlerweile 14. Staffel produziert, die immer donnerstags um 19.25 Uhr ausgestrahlt werden. Neben Bruno F. Apitz und Reha Harder-Vennewald waren übrigens auch zwei neue Ermittler am Set: Polizeikommissarin Pinar Aslan (gespielt von Aybi Era) und Polizeimeister Kristian „Kris“ Freiberg (Marc Barthel). Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Oktober 2019. Die neuen Folgen sind ab Frühjahr 2020 zu sehen, wie die Letterbox Filmproduktion mitteilt.


– Anzeige – 

Buch „Das Team vom PK 21 und EKH“ – Zahlen, Daten, Fakten über die Polizei- und Arztserie „Notruf Hafenkante“

Buchtipp

(ha). „Notruf Hafenkante“ zählt mit bis zu 4,9 Millionen Zuschauern zu den erfolgreichsten Fernsehserien im Vorabendprogramm des Deutschen Fernsehens. Im Durchschnitt schauen sich etwa 3,6 Millionen Menschen jede einzelne Folge an. Von 2007 bis 2015 wurden bereits 217 Episoden ausgestrahlt. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Polizei-, Arzt- und Familienserie. Im Vordergrund stehen Geschichten aus dem Alltag der Hamburger Polizisten des Kommissariats 21 in der Speicherstadt, sowie den Ärzten aus dem Elbkrankenhaus. Kurzum: „Notruf Hafenkante“ ist eine Serie über den Berufsalltag Hamburger Streifenpolizisten und Notärzten, eingebettet mit netten Geschichten Hamburger Bürger. Das Polizeikommissariat 21 liegt direkt an der Hafenkante. Dabei handelt es sich um eine Uferlinie, die an Neumühlen beginnt, den St. Pauli Landungsbrücken vorbeiführt und bis zur Speicherstadt und der neuen Hafen-City reicht. Das Buch gibt Einzelheiten über die Drehorte der Serie, beschreibt die Charaktere der Polizisten und Ärzte und stellt die Hauptdarsteller vor. Natürlich sind auch berühmte Gastdarsteller berücksichtigt: so standen schon Sky du Mont, Lotto King Karl, Katy Karrenbauer, Karl Dall, Renate Delfs oder beispielsweise Heide Keller vor der Kamera und wirkten in einzelnen Folgen mit. Der Autor stellt die Hauptdarsteller vor, macht auf Filmfehler aufmerksam, gibt Hintergrundinformationen über die Drehorte und listet in diesem Nachschlagewerk alle bisher ausgestrahlten Folgen auf. Viele Fotos vom Set runden den Inhalt des Buches ab.

Angaben zum Buch: 
Das Buch ist erschienen im Books on Demand, Norderstedt
Seitenzahl: 104
Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
ISBN-13: 978-3-7386-2492-2.

Weitere Buchtipps finden Sie hier.

Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim „Hummel Hummel. Infos Infos.