Plötzlich seilt sich ein Security-Mitarbeiter vom Dach ab – Polizeieinsatz

Maria Ketikidou steht als Zivilermittlerin Harry Möller hinter einer Glasscheibe und beobachtet, wie sich ein schwarzgekleideter Krimineller mit einem Seil von Dach des Gebäudes abseilt. Foto: FoTe Press

(mr). Mehrere Besucher einer Veranstaltung in der Kühne Logistics University (KLU) am Großen Grasbrook stehen am Fenster. Offenbar wird dort ein Vortrag gehalten. Außerdem stehen überall Vitrinen mit mutmaßlich hochwertigen Schmuckstücken. Es kann durchaus sein, dass die Veranstaltung eine Art Ausstellung ist. Plötzlich seilt sich ein maskierter Mann vom Dach des Gebäudes in der HafenCity. Er ist komplett schwarz gekleidet – an seiner Jacke ist der Schriftzug “Security” zu lesen. Mit einem Seil hangelt sich der etwa 35 bis 40 Jahre alte Mann von Stockwerk zu Stockwerk, bis er den Bürgersteig betritt. Zahlreiche Passanten bleiben stehen, zücken ihre Smartphones und machen Fotos von der Aktion. Was passiert hier gerade?

Hier seilt sich der Kriminelle vom Dach ab. Fotos: FoTe Press

Es sind Dreharbeiten für eine neue Folge der Polizeiserie “Großststadtrevier” (ARD), die am vergangenen Sonnabend (28. August) für Spannung sorgten. Von 12 bis etwa 20 Uhr drehte das Filmteam unter anderem in dem Gebäude Innenszenen, bis es dann zu der spektakulären Abseil-Aktion kam. Dazu wechselte die Filmcrew mit ihrer umfangreichen Technik von drinnen nach draußen und drapierte mehrere Kameras rund um das Gebäude. Auch auf dem Dach des Gebäudes wurden Kameras aufgebaut. Das Filmteam arbeitete auch mit einer Drohne, von der aus Aufnahmen aus der Vogelperspektive entstanden. Mehrere Filmblocker sperrten den Bereich großräumig ab, achteten darauf, dass keine Passanten durchs Bild laufen.

Die Besucher der Veranstaltung stehen verdutzt am Fenster. Einige greifen ebenfalls zu ihrem Handy. Wollen Sie die Polizei rufen? Die ist längst vor Ort.

Maria Ketikidou als Zivilfahnderin Harry Möller.

Als sich der Security-Mitarbeiter gerade vom Dach abseilt, steht Polizistin Harry Möller (gespielt von Maria Ketikidou) ebenfalls am Fenster und gibt per Telefon ihrem Kollegen Nils Sanchez (Enrique Fiß) Anweisungen. Er wartet offenbar draußen auf seine Kollegin, die zu ihrem Kollegen rennt.

In einer weiteren gedrehten Szene rennt Harry Möller über einen roten Teppich, der draußen vor dem Eingang ausgerollt wurde. Sie rennt an zwei Kordeln vorbei und gibt ihrem Kollegen Sanchez das Zeichen, dem Security-Mitarbeiter zu folgen. Dann beginnt das große Rennen. Gelingt es den beiden Polizisten vom PK 14 den Kriminellen einzuholen und festzunehmen? Das wird der TV-Zuschauer in einer der neuen Folgen der 35. Staffel erfahren, die aktuell in Hamburg und Umgebung gedreht werden.

Das Gebäude der KLU in der HafenCity in Hamburg. Am 28. August 2021 wurde nachmittags fürs “Großstadtrevier” gedreht.
Knapp auf dem Bürgersteig gelandet, flüchtet der maskierte Mann. Aber die Polizisten des PK 14 haben bereits die Verfolgung aufgenommen. Harry Möller telefoniert bereits mit ihrem Partner Nils Sanchez.

Autobahn 7 wird vom 3. bis 6. September komplett gesperrt

Die Autobahn 7 in Fahrtrichtung Süden kurz vor dem Elbtunnel. Symbolfoto: FoTe-Press

(ha). Mit der planmäßigen Fertigstellung Grundinstandsetzung auf der Richtungsfahrbahn Süden nördlich des Tunnel Stellingen hat die DEGES die Voraus-setzungen für den Einbau des offenporigen Asphalts (OPA) auf der A 7 geschaffen. Der sogenannte OPA hat eine hohe lärmmindernde Wirkung und ist eine planfestgestellte Lärmschutzmaßnahme, die zum Anwohnerschutz zwingend umgesetzt werden muss. Aufgrund der sehr umfänglichen Arbeiten wird der offenporige Asphalt zunächst im nördlichen Bauabschnitt zwischen dem Tunnelportal und dem südlichen Bereich des Autobahndreiecks (AD) HH-Nordwest/ Höhe Niendorfer Gehege eingebracht. Die Projektbeteiligten haben sich bewusst für das erste Septemberwochenende entschieden. Zum einen sind die Sommerferien in den meisten Bundesländern bereits beendet, es finden keine größeren Veranstaltungen in den Arenen und in Hamburg statt. Zum anderen sind die Arbeiten stark witterungsabhängig, was den Einbau zwingend vor Beginn der kälteren Jahreszeit erforderlich macht. Dabei sind in den Planungen eventuelle Alternativtermine und Parallelmaßnahmen der weiteren Straßenbaulastträger zu berücksichtigen.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier…