Polizei fasst mutmaßlichen KinderschĂ€nder – U-Haft

Ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Röhe

(ha). Im Juni dieses Jahres sind mehrere MĂ€dchen in den Stadtteilen Groß Flottbek und Wilhelmsburg von einem zunĂ€chst unbekannten TĂ€ter in verdĂ€chtiger Weise angesprochen und teils sexuell missbraucht worden. Ein TatverdĂ€chtiger befindet sich jetzt in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilt.

Die Spezialisten der Fachdienststelle fĂŒr Sexualdelikte (LKA 42) gingen bereits frĂŒhzeitig davon aus, dass die Taten jeweils von demselben TĂ€ter begangen wurden.

Im Rahmen der mit Hochdruck gefĂŒhrten Ermittlungen kamen sie auf die Spur eines 41-jĂ€hrigen Deutschen aus Buchholz in der Nordheide (Niedersachsen). Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass dieser polizeibekannte TatverdĂ€chtige fĂŒr insgesamt zehn FĂ€lle verantwortlich sein könnte, wobei die einzelnen FĂ€lle von einer sexualisierten Ansprache bis hin zu sexuellen Handlungen reichen. Die abschließende rechtliche PrĂŒfung dieser FĂ€lle ist allerdings noch nicht abgeschlossen.

Aufgrund der Ermittlungsergebnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft beim zustĂ€ndigen Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss fĂŒr die Wohnung des TatverdĂ€chtigen.

Bei der am Sonntagmorgen erfolgten Durchsuchung stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter BekleidungsgegenstĂ€nde und Kommunikationstechnik. Sie nahmen den TatverdĂ€chtigen vorlĂ€ufig fest und fĂŒhrten ihn spĂ€ter in Hamburg einem Haftrichter zu.

Am Montag (20. Juli 2020) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein auf sexuellen Missbrauchs lautender Haftbefehl. Demnach gilt der Beschuldigte fĂŒr fĂŒnf der FĂ€lle bereits als dringend tatverdĂ€chtig. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.


Kameras statt Kippe: Armin Rohde liegt mit Fotoapparaten auf der Lauer

Nicht ohne Fotokamera: Schauspieler Armin Rohde sitzt in Hamburg an der Straßenecke Willy-Brandt-Straße Brandstwiete und wartet in der Drehpause auf schöne Fotomotive. Foto: FoTe Press

(mr). Ganz unscheinbar sitzt Schauspieler Armin Rohde (“Tatort”) an der Willy-Brandt-Straße Ecke Brandstwiete in der Hamburger Innenstadt und genießt seine Drehpause. Dort entsteht aktuell die 17. Folge der ZDF-Krimireihe “Nachtschicht”, in der Rohde seit 17 Jahren als Polizist Erich Bo Erichsen ermittelt. Der 65-JĂ€hrige gehört zu einer vierköpfigen Crew des Kriminaldauerdienstes (KDD) – 16 Folgen wurden bislang unter der Regie von Lars Becker (66) ausgestrahlt. AuffĂ€llig: anstatt zu einer Kippe greift Armin Rohde zu einer seiner beiden Kameras.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier…