Greta Thunberg demonstriert mit 20.000 Teilnehmern in Hamburg

Greta Thunberg (17) hält ihr weltweit bekanntes Plakat in die Höhe und zieht im Rahmen einer Demonstration durch Hamburg. Foto: FoTe Press

(pp). Ganz schön was los – und alles fĂĽrs Klima. Am Freitag, dem 21. Februar 2020, haben etwa 20.000 ĂĽberwiegend junge SchĂĽlerinnen und SchĂĽler in der Innenstadt demonstriert. Mit dabei ein prominenter Gast aus Schweden: Greta Thunberg. Die 17-jährige Klima-Aktivistin lief fĂĽnf Kilometer ĂĽber Hamburgs StraĂźen und hielt im Anschluss auf der BĂĽhne direkt an der U-Bahn-Haltestelle St. Pauli eine Rede. Thunberg setzte zusammen mit der Band „Fettes Brot“ und dem Musiker „Mal Eleve“ ein Zeichen fĂĽr einen entschlosseneren Kampf gegen die Erderhitzung. Die Veranstalter forderten auf Plakaten und Transparenten entschlossene politische Initiativen fĂĽr mehr Kliamschutz. Auf einem Plakat stand „One World, two Futures“. Das Plakat zeigte zwei Szenarien – wenn wir so weiter machen wie bisher, dann haben wir eine dĂĽstere Zukunft ohne Natur. Ă„ndern wir hingegen unser Verhalten, so bleibt die Erde so wie wir sie kennen: grĂĽn und vielfältig.

„Fettes Brot“ auf der BĂĽhne.

Viele Plakate und Transparente

Auf einem weiteren Transparent war „Wir streiken bis ihr handelt“ zu lesen. Vor der BĂĽhne waren auch Spitzenpolitiker zu sehen: Katharina Fegebank, Robert Habeck und Annalena Baerbock. Auch Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan und viele weitere Politiker waren vor Ort.

Zwischenstopps auf der Demo-Route

Nach mehreren Zwischenstopps am Hamburger Rathausmarkt und dem Jungfernstieg ging es dann am Heiligengeistfeld wieder zurĂĽck zur BĂĽhne. Dort betrat die 17-jährige Greta Thunberg mit den Worten „Moin! Moin. Schön, wieder hier zu sein!“ die BĂĽhne. NatĂĽrlich mit ihrem weltberĂĽhmten Schild „Skolstrejk för Klimatet“ (Schulstreik fĂĽr das Klima).

Der Musiker „Mal Eleve“.
Fotos: FoTe Press

Dann hält die Schwedin etwa fĂĽnf Minuten auf Englisch eine Ansprache. „Ich bin sehr glĂĽcklich, wieder bei euch zu sein. Trotz dieses schrecklichen Ereignisses vor ein paar Tagen“, sprach die Aktivistin in ein Mikrofon. Damit sprach sie den schrecklichen Anschlag in Hanau an.

Für Greta Thunberg war es bereits das zweite Mal in Hamburg. Vor fast genau einem Jahr, am 1. März 2019, nahm sie an einem Demonstrationszug vom Gänsemarkt bis zum Rathausmarkt teil. Dort hielt sie damals eine Rede und durfte sogar ins Rathaus gehen.

Das neue Logo der Hamburger Allgemeine Rundschau mit dem Claim „Hummel Hummel. Infos Infos.